Verkehr : Dicke Schinken

Zum Artikel „Worauf es beim Schulweg ankommt“ (TV vom 19. November) schreibt Rosemarie Treitges:

Ich bin ebenfalls absolut dafür, dass die Kinder möglichst selbstständig zur Schule gehen – sofern möglich. Im Artikel werden – nachvollziehbare – Gründe genannt, weshalb die Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule fahren. Ein Argument möchte ich noch beisteuern, sicher nicht das wichtigste, aber dennoch: Kennen Sie die Schulbücher von heute? In der Regel dicke Schinken, die einiges auf die Waage bringen. Ein Schulranzen wiegt nicht selten sechs bis acht Kilo, manchmal sogar (viel) mehr. Dieses Gewicht durch die Gegend zu schleppen ist auch nicht gerade rückenfreundlich (vor allem, wenn das Kind noch klein ist).

Die Bücher in Schulschränken zu lagern ist ebenfalls nicht praktikabel, das Buch, das gerade benötigt wird, liegt dann entweder in der Schule oder zu Hause. Absprachen mit Mitschülern funktionieren ebenso wenig.

Mein Appell: Macht die Bücher kleiner und leichter (wie früher einmal), erfahrungsgemäß wird eh nur ein Bruchteil – wenn überhaupt – aus dem Buch im Unterricht behandelt. Und die Bücher könnten dann auch noch günstiger sein.

Rosemarie Treitges, Gerolstein