1. Region
  2. Bitburg & Prüm

DNA-Probe zeigt: Wolf in Deutschsprachiger Gemeinschaft Belgiens unterwegs

Bestätigter Fall aus dem Nachbarland : Wolf reißt Schafe auch in Belgien

(red) Ein Schaf liegt verendet auf der Wiese bei Stoubach in der belgischen Gemeinde Burg-Reuland. Das Tier ist gezeichnet von Bissspuren, ähnlich wie die Schafe, die vergangene Woche im benachbarten Großkampenberg, Irsental und Falkenauel infolge von Bisswunden verendet sind (der TV berichtete).

Nachdem am Freitag bestätigt wurde, dass die Kälber bei Roscheid in der Verbandsgemeinde Arzfeld von einem Wolf gerissen wurden, berichtet nun das Grenz-Echo St. Vith vom ersten offiziell bestätigten Wolfsangriff auf dem Gebiet der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Nach Angaben des Netzwerks Wolf der Wallonischen Region hätten genetische Analysen gezeigt, dass es sich m einen Wolf deutsch-polnischer Abstammung handelt. Es soll geprüft werden, ob es sich um den gleichen Wolf handelt. Ob auch der Angriff auf einen Kälberstall in Nidrum am 10. Juli auf einen Wolf zurückzuzführen ist, steht noch nicht fest. Für diesen Fall seien die genetischen Analysen noch nicht abgeschlossen.