1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Wegen einer mutmaßlichen Nötigung sucht die Polizei in Prüm Zeugen

Blaulicht : Polizei sucht Zeugen einer möglichen Nötigung

Die Polizeiinspektion Prüm ermittelt aktuell wegen eines Disputs zwischen einem Autofahrer und einem Spaziergänger. Am Mittwoch, 29. Juni, war gegen 18.10 Uhr ein Autofahrer mit seinem Wagen auf einem geteerten Wirtschaftsweg, oberhalb des Baugebietes „In der Steinertsbach“ unterwegs.

Er fuhr aus Richtung Weinsfeld zum Krankenhaus.

Der Fahrer des weißen Audi A♦3 sei nach seiner Aussage etwa 300 Meter vor einem Reiterhof auf ein in gleicher Richtung vor ihm gehendes Paar mit zwei kleinen bis mittelgroßen, nicht angeleinten Hunden mit dunklem Fell gestoßen. Während die Frau gleich mit einem der Hunde zur Seite gegangen sei, habe sich der Mann bewusst mitten auf den Weg gestellt und ihn an der Weiterfahrt gehindert.

Der Autofahrer gibt an, dass es zu einem Wortwechsel gekommen sei. Nachdem der Spaziergänger auch auf mehrfache Bitte zur Seite zu gehen, weiter mitten auf dem Weg stehen geblieben sei, habe er gewendet und sei wieder zurückgefahren.

Bei der Polizei erstattete der Mann eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Nötigung. Er beschrieb den Spaziergänger, der ihm seinen Namen nicht habe nennen wollen, wie folgt: Der Mann sei zwischen 60 und 70  Jahre alt und sei etwa 1,70 Meter groß. Der Mann habe graue bis weiße Haare und eine Teilglatze gehabt und einen grauen Dreitagebart getragen. Er habe Hochdeutsch ohne erkennbaren hiesigen Dialekt gesprochen.

Die Frau sei etwa im gleichen Alter gewesen, etwa 1,65 Meter groß, und habe eine rot-bräunliche Haarfarbe. Die beiden Hunde seien in Schulterhöhe etwa 40 bis 45 Zentimeter groß, ihr Fell schwarz mit dunkelbraunem Einfluss und die etwas längeren Schnauzen spitz zulaufend gewesen.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Prüm entgegen unter Telefon 06551/9420 oder per E-Mail an pipruem.dgl@polizei.rlp.de entgegen.