1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Neue Feuerwehrfahrzeuge für VG Saarburg-Kell

Feuerwehr : Neue Fahrzeuge für mehrere Ortswehren

Die Investition von 950 000 Euro sichert in der Verbandsgemeinde Saarburg-Kell die Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung. Es gibt einen Zuschuss des Landes.

Zum Ende des zweiten Jahres der Fusion der Verbandsgemeinden Saarburg und Kell wurden am Samstag neue Einsatzfahrzeuge an der Feuerwache in Saarburg offiziell in Dienst gestellt und den Ortswehren übergeben. Diese Indienststellung war wegen der Corona-Pandemie immer wieder aufgeschoben worden. Jedoch ist es ein Anliegen von Bürgermeister Jürgen Dixius gewesen, die Übergabe der Fahrzeuge noch mit der bisherigen Wehrleitung im Jahr 2020 zu bewerkstelligen.

Die Fahrzeugbeschaffungen waren im Feuerwehrkonzept 2025 unter Leitung des bisherigen Wehrleiters Bernhard Hein eingeplant worden. Denn die Feuerwehren leisten einen nicht unerheblichen Beitrag in Bezug auf Bevölkerungs- und Katastrophenschutz.

Unter den derzeitigen Auflagen zur Eindämmung der Pandemie fand die Übergabe in kleinem Rahmen mit Bürgermeister Jürgen Dixius, dem ersten hauptamtlichen Beigeordneten Martin Alten sowie der bisherigen Wehrleitung der Verbandsgemeinde (VG) Saarburg-Kell und den Wehrführern statt.

Bei der Feuerwehr Saarburg wurden ein Hilfeleistungslöschgruppen-Fahrzeug (HLF) von der Firma Magirus für die Brandbekämpfung und technische Hilfe sowie ein 1000-Liter-Wassertank und hydraulische Rettungsgeräte wie Schere und Spreizer in Dienst gestellt. Das Fahrzeug bietet Platz für eine Neun-Mann-Besatzung und ersetzt das im Jahr 1992 in Dienst gestellte Löschgruppen-Fahrzeug (LF) 16, das nach Freudenburg umstationiert wurde.

Anschaffungskosten: 300 000 Euro.

Für die Feuerwehr Schillingen wurde ein Mittleres Löschfahrzeug (MLF) beschafft, welches ein 25 Jahre altes Löschfahrzeug ersetzte. Das Fahrzeug wird primär für die Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung – wie etwa bei Verkehrsunfällen – eingesetzt.

Zwei Mehrzweckfahrzeuge wurden als Logistikfahrzeuge für die Verbandsgemeinde beschafft, davon wurde eins in der Feuerwache Saarburg und das zweite im Feuerwehrhaus in Kell am See stationiert. Die Fahrzeuge sind serienmäßig mit Doppelkabine für sechs Mann ausgestattet und mit einer hydraulischen Ladebordwand. Sie dienen als Logistikfahrzeuge, um im Einsatzfall den erforderlichen Nachschub (zum Beispiel Sandsäcke, Waldbrandmaterial und Ähnliches) zu gewährleisten. Somit können zusätzliche Gerätschaften wie Rollcontainer und andere bedarfsorientierte Gerätschaften zur Einsatzstelle gebracht werden. Die Anschaffungskosten betrugen jeweils 150 000 Euro.

Bei den Ausschreibungen und Anschaffungen wurden die Feuerwehren aus Baldringen und Schömerich besonders berücksichtigt. Beide Wehren erhielten ein Mehrzwecktransport-Fahrzeug (MZF) 1. Die Fahrzeuge ersetzen die Tragkraftspritzenanhänger aus den 60er Jahren. Die auf einem Ford-Fahrgestell aufgebauten Fahrzeugtypen haben eine Beladung ähnlich der einer Gerätewagen-Tragkraftspritze (GW-TS), sind ebenso mit einer Tragkraftspritze ausgestattet und dienen überwiegend der Brandbekämpfung. Die beiden Fahrzeuge stellen einen wesentlichen Mehrwert für die genannten Ortswehren dar, da sie eine Mannschaftskabine für sechs Einsatzkräfte besitzen und somit gleichzeitig das Einsatzmaterial und Personal zum Einsatz bringen.

Für die Verbandsgemeinde Saarburg-Kell sind die Indienststellung der Fahrzeuge mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von etwa 950 000 Euro und einem Zuschuss des Landes Rheinland-Pfalz in Höhe von 232 000 Euro ein wichtiger  Schritt in die Zukunft.