Rewe widerspricht Gerüchten um Markt-Schließung in Konz

Einzelhandel : Rewe widerspricht Gerüchten um Markt-Schließung in Konz

Einige Konzer haben Angst um den Supermarkt am Paul-Magar-Platz. Eine Konzernsprecherin erklärt auf TV-Anfrage, was dort los ist.

Wer zuletzt am Paul-Magar-Platz in der Konzer Innenstadt im Rewe-Markt einkaufen war, hat sich vielleicht gewundert. Die Fleisch- und Käsetheke ist nicht mehr besetzt. Schon in den vergangenen Monaten waren die Öffnungszeiten eingeschränkt worden. Nun gibt es das Angebot gar nicht mehr.

Manche Kunden finden das gar nicht gut. TV-Leser Bernd Lorscheider beschreibt seine Erfahrung in einer E-Mail an den TV: „Beim Blick in die Auslagen der Fleisch-Wurst-Käsetheke konnte ich lapidar lesen, dass die Abteilung ab sofort aus betrieblichen Gründen geschlossen bleibt.“ Mit den verkürzten Öffnungszeiten von 9 bis 17 Uhr in den vergangenen Wochen hätten sich die Kunden schon fast arrangiert, führt Lorscheider aus. Das liege am Personalmangel, sagt er. Nun frage er sich, wie der Markt ohne Fleischtheke wirtschaftlich betrieben werden könne und ob sich Rewe ganz aus Konz zurückziehen oder nur noch Abgepacktes anbieten wolle? Diese Frage stellen nicht nur Lorscheider, sondern auch andere Konzer. Das Gerücht von der Markt-Schließung geht schon länger in der Stadt um.

Der TV hat sich deshalb an die Pressestelle des Großkonzerns gewandt. Eine Unternehmenssprecherin schreibt in einer E-Mail an den TV: „Grundsätzlich entscheiden die Kunden mit ihren Einkäufen über das Angebot.“ Die Bedientheke in Konz habe sich leider soweit rückläufig entwickelt, dass sie nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben gewesen sei. „Daher bleibt die Bedientheke im Rewe-Markt in Konz geschlossen“, führt die Sprecherin weiter aus. Von Personalmangel schreibt sie nichts. Kunden hätten weiterhin die Möglichkeit, frische Käse-, Fleisch- und Wurstwaren in Selbstbedienung zu erhalten.

Auf Nachfrage, was der Konzern von dem Gerücht, der Laden schließe komplett, halte, schreibt die Unternehmenssprecherin: „Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Gerüchte grundsätzlich nicht kommentieren.“ Die vom TV schriftlich gestellte Frage, warum das Unternehmen am Standort in Konz bleiben wolle, lässt die Sprecherin unbeantwortet.

Ohne Fleischtheke im Rewe-Markt gibt es in Konz jedoch noch weitere Möglichkeiten an Fleischprodukte zu kommen, ohne auf Abgepacktes zurückgreifen zu müssen. In der Innenstadt sind noch eine Metzgerei in der Bahnhofstraße, eine Fleisch­theke im Kaufland am Saar-Mosel-Platz sowie eine Frischfleischtheke in einem kleineren Laden in der Granastraße. Ausweich-Supermärkte mit Frischetheken gibt es innerhalb der Stadt Konz unter anderem im Edeka in Könen sowie in Ober­emmel. Ein weiterer Metzger ist ebenfalls in Könen im Gebäude des ehemaligen Norma-Marktes.

Mehr von Volksfreund