1. Region
  2. Kultur

Spielzeit im Theater Trier beendet, Beschäftigte in Kurzarbeit

Theater : Vorhang im Theater bleibt zu, Beschäftigte in Kurzarbeit

Das Trierer Theater hat alle geplanten Vorstellungen dieser Spielzeit wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Für viele Mitarbeiter bedeutet dies Kurzarbeit.

(aheu) Nun ist offiziell, was schon seit Wochen befürchtet wurde: Das Theater Trier wird in dieser Spielzeit keine Vorstellungen mehr geben. Nach Abstimmungen zwischen dem Kulturministerium Rheinland-Pfalz und der Stadt Trier gab das Theater am Freitag bekannt, dass alle geplanten Vorstellungen bis zur Sommerpause aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen.

Für die meisten Mitarbeiter des Theaters bedeutet dies Kurzarbeit. Für insgesamt 215 Beschäftigte habe die Stadt Kurzarbeit angemeldet, erklärte der städtische Pressesprecher Michael Schmitz, darunter seien 46 Orchestermusiker, 89 Bühnenmitarbeiter und 80 Beschäftigte im öffentlichen Dienst.

Schon seit dem 13. März gehen im Haus am Augustinerhof keine Opern, Schauspiele oder Tanzvorführungen mehr über die Bühne. Seither versuchten Intendant Manfred Langner, Generalmusikdirektor Jochem Hochstenbach und ihre Teams, sich auf den Tag X vorzubereiten – „damit wir genügend Stücke in der Hinterhand haben, die wir, sobald wir dürfen, auch spielen können“, wie Langner kürzlich im TV-Interview sagte. Ein kleiner Hoffnungsschimmer für Theaterfans: Es wird geprüft, „ob Kleinstformate bereits im Sommer möglich sind“.

Nach der Sommerpause soll der Spielbetrieb weitergehen. Es scheint allerdings unwahrscheinlich, dass Vorstellungen im Großen Haus vor 620 Besuchern stattfinden werden. Vielmehr sollen alle Drei-Sparten-Häuser im Land Konzepte für die Wiederaufnahme des Vorstellungsbetriebs entwickeln, die den Gesundheitsschutz angesichts von Corona berücksichtigen. Den Spielplan 2020/21 will das Theater noch vor den Sommerferien Ende Juni vorstellen – wohl auch, um Abonnenten eine Entscheidungshilfe zu geben, ob sie ihrem Theater weiterhin die Treue halten. Einen Termin gibt es laut Pressesprecher Christoph Traxel noch nicht. Die laufenden „Digitalen (Spiel)Zeiten“ auf den Online-Plattformen des Theaters sollen ausgebaut werden.

Ab Montag hat die Theaterkasse wieder geöffnet (montags bis freitags von 10 bis 13 Uhr). Bereits gekaufte Karten werden dort erstattet. Telefonisch erreichbar ist sie von 10 bis 18 Uhr unter 0651 7181818.