1. Region
  2. Kultur

Tammy Wynette wäre 80 geworden: Die Geschichte zu Stand By Your Man

Vinyl der Woche: Stand By Your Man – Tammy Wynette : Wir sind doch auch nur Männer

Am Donnerstag wäre Tammy Wynette 80 Jahre alt geworden. Die Frau, die die Frauenrechtsbewegung gegen sich aufbrachte.

Manchmal können 15 Minuten alles verändern. Wobei, Fans des FC Bayern München werden wissen, dass es das nicht einmal braucht, hust, Champions-League-Finale 1999, hust. Es gibt keine Anzeichen dafür, dass Tammy Wynette Fan der Münchner war, aber: Auch sie hat sich innerhalb von 15 Minuten jede Menge Arbeit eingebrockt. Ende der Sechziger, um genau zu sein. Weil die „First Lady of Country Music“ an diesem Donnerstag 80 Jahre alt geworden wäre, blicken wir auf ihren erfolgreichsten, aber auch meistdiskutierten Song.

Als Tammy Wynette 1968 Stand By Your Man schreibt, ist es für sie nur ein leichtes Liebeslied. Nach eigener Aussage schreibt sie den Song innerhalb von 15 Minuten, verbringt danach aber den Rest ihres Lebens damit, ihn zu verteidigen. Denn: Für die Frauenrechtsbewegung ist Stand By Your Man der Inbegriff gescheiterter Emanzipation. Der Text rufe Frauen dazu auf, sich an zweiter Stelle hinter ihren Mann zu stellen, sagt die Bewegung.

Quatsch, sagt Tammy Wynette. Es gehe her darum, auch mal über die Fehler des Mannes hinwegzusehen, den man wirklich liebt. Ob das jetzt viel besser ist, überlasse ich Ihnen. Nur so viel: Zeilen wie – ich übersetze – „Aber wenn du ihn liebst, wirst du ihm verzeihen. Auch wenn er schwer zu verstehen ist.Und wenn du ihn liebst, oh sei stolz auf ihn. Denn schließlich ist er ja nur ein Mann“ würde man heute wohl eher in die Richtung: Was kann ich dafür, ich bin doch auch nur ein Mann?! deuten. Aber damals war nicht heute. Und Hillary Clinton ist nicht Tammy Wynette. Huch, wo kam denn der Übergang her? Nicht von mir, sondern von der einstigen Fast-Präsidentin selbst.

Denn als ihr Mann, der damalige US-Präsident Bill Clinton, sich mit Fremdgehvorwürfen von Gennifer Flowers konfrontiert sieht, setzen sich die beiden in ein 60 Minuten langes Interview, das direkt nach dem Super Bowl ausgestrahlt wird (mehr Reichweite geht wohl kaum). Darin sagt Hillary den Satz: „Ich bin keine kleine Frau, die nur an der Seite ihres Mannes bleibt wie Tammy Wynette“. Sie liebe ihren Mann.

Und immerhin stritt der zu diesem Zeitpunkt auch ab, mit Flowers im Bett gewesen zu sein. Was er später unter Eid dann dennoch zugab. Aber das Sexleben von Bill Clinton steht auf einem anderen Blatt.

Hier geht es um Tammy Wynette. Eine der besten und erfolgreichsten Sängerinnen der Country-Geschichte. Sie hätte den Frauenrechtlerinnen übrigens schnell den Wind aus den Segeln nehmen können. Einfach indem sie darauf verweist, dass auch sie sich nicht an ihren eigenen Text halte. Immerhin war Wynette bis zu ihrem viel zu frühen Tod 1998 mit nur 55 Jahren insgesamt fünfmal verheiratet und ebenso oft geschieden.