1. Region
  2. Kultur

Trier, Kiche St. Gangolf: Wegen Baustelle geschlossen - Was dort jetzt passiert​

„Inspiration Bürgerkirche“ : Kirche St. Gangolf in Trier wegen Baustelle geschlossen: Wie sich hinter Kulissen ein Kunstprojekt entwickelt

St. Gangolf am Hauptmarkt von Trier ist keine gewöhnliche Kirche. Vieles an und in ihr entstand in Opposition zum Dom und dessen Hausherrn, dem Erzbischof. Während der laufenden Sanierung sind nun KünstlerInnen sowie talentierte Autodidakten eingeladen, sich zu eigenen Werken inspirieren zu lassen. Was es mit dem Projekt „Inspiration Bürgerkirche“ auf sich hat.

Seit Sommer 2020 ist St. Gangolf eine Baustelle. Die einstige Markt- und Bürgerkirche, die viele Passanten der Trierer Innenstadt als Raum der Stille nutzen, soll erst Ostern 2023 wiedereröffnet werden, wie Bernhard Kaster, Vorsitzender des ehrenamtlich den Bau begleitenden Kuratoriums, erklärt. Bis dahin soll jedoch nicht nur baulich, sondern auch kulturell eine Menge passieren. „Wir haben die Idee, den Raum für Kultur zu öffnen“, so Kaster. Während zwei Konzerte des Mosel Musikfestivals, Führungen und Vorträge schon länger bekannt sind, kommt nun ein Kunst-Projekt hinzu.

Durch Kunstprojekt: Bürgerkirche St. Gangolf in Trier soll an Bürger zurückgegeben werden

„Lasst uns in dieser Zeit die Bürgerkirche Stück für Stück an die Bürger zurückgeben“, sagt Kaster über das Anliegen des Kuratoriums. Dabei erhalten Kulturschaffende die Gelegenheit, sich von der Gangolf-Kirche inspirieren zu lassen und ein Kunstwerk zu schaffen. An zwei Tagen bieten dafür Vertreter von Europäischer Kunstakademie (EKA), der Gesellschaft für Bildende Kunst, der Kulturstiftung Trier und der Kirchengemeinde Besuchern vor Ort Anschauung, Geschichten und Hintergründe – von der stolzen Architektur bis zur Türmer-Geschichte und der seit fast 450 Jahren läutenden Lumpenglocke. Könnte der Gangolf-Turm reden, hätte er sicherlich Hunderte von Anekdoten auf Lager, darunter viele, die mit dem sakralen Charakter des Hauses wenig zu tun haben. Ob die Teilnehmer aus dem Erlebten ein Gemälde, ein Skulptur oder eine raumgreifende Videoinstallation machen, bleibt ihnen überlassen. Eine Ausschreibung, die von diesem Wochenende an bis 1. August läuft, legt die Anforderungen genau dar. Ausdrücklich richtet sich das Projekt neben professionellen Künstlerinnen und Künstlern aus der Region Trier auch an AbsolventInnen der Europäischen Kunstakademie sowie an talentierte Autodidakten. Läuft alles nach Wunsch, eröffnet im Herbst im noch nicht bestuhlten Kirchenraum von St. Gangolf eine Ausstellung mit den Werken der Teilnehmer. Die entstandene Kunst muss nicht verkauft werden, aber wer bereit ist, sein Werk zu veräußern, erhält 80 Prozent des Erlöses. „Die Künstler haben eine so schlechte Zeit hinter sich, da soll das Projekt auch eine Künstlerförderung sein“, erklärt Kaster.

Anbetung, Beichte und rund 700 Messen jährlich in der St. Gangolf Kirche in Trier

Von den restlichen 20 Prozent der Verkaufserlöse möchten die Initiatoren des Projekts die Restaurierung von Kunstwerken in der Kirche finanzieren. „Damit schaffen wir auch einen Bezug zwischen den alten Kunstwerken und den neuen.“, so Kaster.

Die Spezialität von St. Gangolf ist die Vielfalt und Gegensätzlichkeit ihrer Funktionen. Als Markt- und Bürgerkirche steht sie einerseits für eine selbstbewusste Trierer Bürgerschaft, mit stolzen Handwerkern und Zünften, die den Hausherrn des Doms forsch herausfordert (wer hat den höchsten Turm?). Andererseits ist das kirchliche Leben hier besonders stark von katholischer Frömmigkeit geprägt, mit einem hohen Stellenwert von eucharistischer Anbetung, Beichte und rund 700 Messen jährlich. Bis das religiöse Leben wieder losgeht, soll der Raum nun stärker für Menschen geöffnet werden, die weniger Bezug zur Kirche haben. Apropos Öffnung: Auch die Handwerkskammer ist im Boot. Sie will einige Lossprechungsfeiern in St. Gangolf veranstalten. Schließlich war diese einst die Handwerkerkirche.

 St. Gangolf in Trier
St. Gangolf in Trier Foto: Kuratorium St. Gangolf

Die Tage der „Inspiration Bürgerkirche“ sind am Samstag, 25. Juni, ab 15 Uhr und Montag, 27. Juni, ab 19 Uhr. Weitere Infos gibt es bei den beteiligten Einrichtungen sowie unter der E-Mail-Adresse: inspiration-gangolf@liebfrauen-trier.de