1. Region
  2. Kultur

Vinyl der Woche: Better Days – Tim Vantol

Vinyl der Woche: Better Days – Tim Vantol : Die Schatztruhe des holländischen Wahl-Bayers

Wenn Amsterdam zu eng und zu laut wird: Wie sich Tim Vantol vom Kopf einer Punkrock-Band zum Akustik-Musiker gewandelt hat – und wieso sein neues Album Better Days begeistert und für jeden Hörer etwas bietet.

Wer kennt ihn nicht, den Traum von Amsterdam? Zugegeben, wohl mehr Menschen haben ihn an Fastnacht besungen als tatsächlich geträumt. Trotzdem: Die niederländische Hauptstadt fasziniert Millionen. Traumhaft war sie für den dort heimischen Singer-Songwriter Tim Vantol nicht – er tauschte sie gegen das bayrische Berchtesgarden ein. Dass er sich dort wohlfühlt, wird in seinem neuen Album Better Days deutlich.

Zu laut, zu eng: So fühlt sich Amsterdam für Tim Vantol vor einigen Jahren an. Er war nicht immer der Akustik-Musiker, der er heute ist. Seine Wurzeln liegen im Punk-Rock, bei der Band Antillectual – neben der Enge und Lautstärke Amsterdams macht ihn aber auch die Bandzugehörigkeit nicht vollends glücklich. Also: Raus aus dem Flachland und dem Punk, rein in die Höhe und ins Songwriter-Geschäft. Nicht nur für Vantol, sondern auch für die Fans ist das eine Entscheidung, die sich bezahlt macht. In elf Jahren baut er sich mit drei Alben eine treue Fanbasis auf, tourt unter anderem mit seinem Vorbild Chuck Ragan (ehemals Hot Water Music).

Doch die amsterdam’sche Enge setzt ihm zu. Er kämpft mit „seinen eigenen Dämonen“, wie er es selbst bezeichnet. Zwischenzeitlich denkt er sogar daran, die Musik an den Nagel zu hängen.

Was entspringt aus einer solchen Situation? Nein, kein Album, das herunterzieht. Im Gegenteil: Vantol krempelt die Arme hoch und begeistert mit dem lebensbejahenden Better Days – seiner persönlichsten Platte, auf der er seine Schmerzen in Lebensmut umwandelt, den er an den Hörer weitergibt.

Musikalisch präsentiert sich das Album sehr countrylastig, ohne die Einflüsse aus Rock, Folk und Pop vermissen zu lassen. Vantol findet eine sehr ansprechende Mischung aus nachdenklichen (Not Today und It’s Gonna Hurt), mitreißenden (Tell Them und No More) sowie krachenden Songs (Better Days und You Will Never), die an jeder Theke gegrölt werden können. Eben diese Vielfalt macht das Album aus: In der vantol’schen Songschatztruhe findet jeder Hörer sein persönliches Schmuckstück.

Better Days erscheint am 22. Mai.

In der Kolumne Vinyl der Woche stellt der Trierische Volksfreund jede Woche eine Schallplatte vor, von Neuerscheinungen über Jubiläum-Alben bis zu Klassikern. Alle Serienteile gibt es unter volksfreund.de/vinyl