1. Region
  2. Kultur

Unter www.kunstsicher.de präsentieren Künstler ihre Werke

Kunst : „Meine Herren!“ Online-Galerie im Nu prall gefüllt

Die Idee von Cartoonist Johannes Kolz ist eingeschlagen. Schon rund 50 Künstler präsentieren nun ihre Werke auf seiner neuen Kunstsicher-Webseite.

„Meine Herren!“, sagt Johannes Kolz zu dem Tempo, in dem sich seine neue Online-Galerie mit Kunstwerken gefüllt hat. Mehrere Dutzend Künstler sind schon auf die Idee angesprungen, die dem Trierer Cartoonist und Comiczeichner („Alles Trier“) vor wenigen Wochen mitten in der Nacht gekommen war. Da war ihm plötzlich der Gedanke durch den Kopf geschossen, dass es dringend ein Schaufenster für regionale Künstler geben müsste. Für Künstler, die ihre Werke wegen der Corona-Krise nicht so präsentieren können wie sonst und für die es derzeit auch viel schwieriger ist, Kontakt zu möglichen Kunden herzustellen. Eine Internetseite, die kostenlos zwischen Künstlern und Käufern vermittelt, solange die Krise andauert.

Gedacht, getan: Unter www.kunstsicher.de haben Kunstschaffende nun die Möglichkeit, sich und ihre Arbeiten zu präsentieren und die Werke idealerweise auch zu verkaufen. Für alle, die ihr Haus mit Bildern, Grafiken, Drucken, Fotografien, Skulpturen oder Objekten aller Art verschönern möchten, dürfte sich ein Besuch lohnen, denn das Schaufenster ist prall gefüllt. „Ich habe mich total gefreut“, sagt Kolz über die große Resonanz. Rund 50 regionale und überregionale Künstler und Kunsthandwerker präsentieren auf  www.kunstsicher.de nun sich und ihre höchst unterschiedlichen Werke. Malerei bildet dabei einen Schwerpunkt. Wer sich auf den abwechslungsreichen Online-Bummel begibt, findet aber auch Grafiken, Fotografien, Digitalkust, Metallskulpturen oder Cartoons.

„Unterstützt die lokale Kunstwelt, indem ihr euer Heim mit prachtvollen Objekten verschönert!“, ruft Kolz Kunstliebhaber  auf. Ein Ruf, der offenbar gehört wird: Etwa 500 Besucher tummeln sich täglich auf der Seite.

Alles, was Künstler tun müssen, um sich auf www.kunstsicher.de zu präsentieren, ist, Kolz eine E-Mail zu schreiben, mit Infos zu ihrer Person und ihren Werken, natürlich mit Fotos der Objekte, einer Preisvorstellung und Kontaktdaten. Ganz bewusst will der Trierer diesen Prozess möglichst einfach gestalten. Um auch diejenigen, die nicht so online-affin sind, mit ins Boot zu holen. Der eigentliche Verkauf und die Abwicklung sollen auch aus rechtlichen Gründen ausschließlich über die Künstler selbst laufen.

 Das Angebot ist nur für die Zeit der Corona-Krise gedacht. „Ich bin kein Galerist“, sagt Kolz, der unterschätzt hat, wie viel Arbeit seine nächtliche Idee mit sich bringt. Und doch sagt er. „Das macht Spaß“, freut er sich doch über die vielen positiven Rückmeldungen der Kreativen, die für ihre Werke nun mit etwas Glück trotz Krise Liebhaber finden.

Die Trierer Diplom-Designerin Yvonne Drautzburg hat kleine Stahltresore geschweißt: „für alles, was Dir lieb ist“. Foto: TV/Yvonne Drautzburg

Weitere Infos unter www.kunstsicher.de