1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Bewaffneter Drogenhändler steht vor Gericht

Justiz : Bewaffneter Drogenhändler steht vor Gericht

Der Anklageschrift zufolge muss sich ab heute kein ganz so kleiner Fisch aus der Drogenhändlerszene vor dem Landgericht Trier wegen seiner Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Am heutigen Montag, 6. Januar, beginnt vor der dritten großen Strafkammer um 9 Uhr der erste Verhandlungstag.

Für den morgigen Dienstag, 7. Januar, ist ab 9 Uhr ein Fortsetzungstermin anberaumt. Dem 33-jährigen Angeklagten wird zur Last gelegt, im Zeitraum zwischen März und Juni 2019 als Betäubungsmittelhändler im Raum Binsfeld tätig gewesen zu sein. Bei einer Durchsuchung seiner Wohnung am 7. Juni 2019 soll die Polizei dort große Mengen unterschiedlichster Drogen sichergestellt haben. Die Betäubungsmittel sollen zum gewinnbringenden Weiterverkauf bestimmt gewesen sein, ist in der Anklageschrift zu lesen.

In der Wohnung des 33-Jährigen stellte die Polizei folgende illegale Substanzen sicher: 2733 Ecstasy-Tabletten, 308,33 Gramm Amphetamin, 494,16 Gramm MDMA, 373,18 Gramm Marihuana, 145,07 Gramm Haschisch, 5,9 Gramm halluzinogene Pilze sowie 806 Gramm Cannabis.

Der Angeklagte soll darüber hinaus zugriffsbereit neun Waffen, unter anderem eine halbautomatische Schreckschusspistole, gelagert haben. Der 33-Jährige aus dem Raum Binsfeld sei bereits strafrechtlich in Erscheinung getreten, erklärt die Staatsanwaltschaft. Er befinde sich seit dem 27. Juni 2019 in Untersuchungshaft.