1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Stadt Bernkastel-Kues steckt viel Geld in Parkplätze

Kommunalpolitik : Haushaltsentwurf der Stadt Bernkastel-Kues: Viel Geld fließt in Parkplätze

Der Bernkasteler Stadtbürgermeister Wolfgang Port hat die Haushaltszahlen für das Jahr 2020 vorgestellt.

Wie steht die Stadt Bernkastel-Kues im kommenden Jahr finanziell da? Und in welche Projekte will sie investieren? Einen ersten Einblick haben die Mitglieder des Hauptausschusses bekommen, denen Stadtbürgermeister Wolfgang Port in ihrer jüngsten Sitzung die Zahlen des Haushaltes 2020 vorgestellt hat. Zwar entscheidet nicht der Ausschuss, sondern der Stadtrat in seiner kommenden Sitzung über den Haushalt fürs kommende Jahr. Doch wem es gelingt, den Zahlen zu folgen, die Stadtbürgermeister Wolfgang Port in öffentlicher Sitzung aus der dicken Vorlage im Blitztempo herunterrattert, der erhält einen Einblick in die Vorhaben der Stadt fürs Jahr 2020.

Und die Zahlen sehen fürs kommende Jahr offensichtlich gut aus. So weist der Ergebnishaushalt bei Erträgen in Höhe von 17 898 400 Euro einen Überschuss aus von 748 000 Euro. Der Saldo der ordentlichen Ein- und Auszahlungen beträgt 1 910 900 Euro. „Ein gutes Jahr“, sagt Port. Die freie Finanzspitze, die Auskunft gibt über die Leistungsfähigkeit einer Kommune, beträgt 816 200 Euro. Und auch für die kommenden Jahre rechnet die Stadt mit einer freien Finanzspitze.

In den beiden Vorjahren sah das anders aus. 2018 wies diese Messzahl ein Minus von 881 106 Euro aus, 2019 gar ein Minus von 2 516 200 Euro.

Die Einzahlungen in Höhe von 4 359 400 Euro und Auszahlungen in Höhe von 5 343 900 aus Investitionstätigkeit ergeben ein Minus von 926 400. Diese Summe wird komplett über Kredite finanziert.

Wohin fließen die Ausgaben für Investitionen? Einige große Brocken, in die die Stadt investiert, sind: Für Maschinen und Fahrzeuge des Bauhofs sind 112 000 Euro eingeplant. Hinzu kommen Ausgaben für den Bau des Bauhofs und einer Photovoltaikanlage in Höhe von 175 000 Euro. Für den Umbau des Cusanusgeburtshauses sind 403 000 Euro vorgesehen. Für den Gehweganteil der Stadt an der Saarallee und der Cusanusstraße sind für 2020 insgesamt 298 000 Euro eingeplant. Viel Geld investiert die Stadt auch in die Parkmöglichkeiten. Für die Parkplätze am Kueser Ufer sind wie im Vorjahr 500 000 Euro eingeplant, für die Ausstattung der Tiefgarage in Kues weitere 100 000 Euro. Als Kosten für den Ausbau der Bornwiese in Kues sind 970 000 Euro eingestellt.

Was die Unternehmen in Bernkastel-Kues freuen dürfte, ist die Gewerbesteuer. Denn dieser Satz soll unverändert bleiben, genauso wie der Tourismusbeitrag für die Übernachtungsbetriebe.