1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Digitale Schulung für Flüchtlingsbegleiter in Trier

Ehrenamt : Digitale Schulung für Flüchtlingsbegleiter

Trier (red) Das Diakonische Werk und die Ehrenamtsagentur Trier suchen in Kooperation mit der Stadt Trier wieder Personen, die ehrenamtlich einen Flüchtling oder eine Flüchtlingsfamilie im Alltag unterstützten möchten.

In Vorbereitung auf diese Aufgabe bieten sie ab Donnerstag, 4. Juni, eine Schulungsreihe per Videokonferenz an.

Flüchtlingsbegleiter sollten drei bis fünf Stunden in der Woche aufbringen können und gewillt sein, eine stabile, langfristige Begleitung einzugehen. Unter den Flüchtlingen befinden sich mittlerweile viele Anerkannte, aber auch Gestattete oder Geduldete mit prekärem Aufenthaltsstatus. Entsprechend benötigen die Geflüchteten sehr unterschiedliche Hilfe: die einen mehr bei Behördengängen, die anderen mehr in der Freizeitgestaltung oder beim Deutschlernen. Auch steht für viele die Suche nach einem Arbeitsplatz oder Wohnraum an.

Um die Ehrenamtlichen auf ihren Einsatz vorzubereiten und zu unterstützen, wird eine kostenlose Schulungsreihe angeboten. Hier geben Fachleute Einblick in unterschiedliche Felder. Während ihres Einsatzes werden die Ehrenamtlichen durch Mitarbeitende der Diakonie und Ehrenamtsagentur begleitet. Es finden zudem regelmäßige Austauschtreffen statt.

Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Schulungsreihe in Form von Videokonferenzen statt. Nach der Anmeldung wird allen Teilnehmenden ein Link zugeschickt, mit dem sie einen virtuellen Raum betreten können. Die Vorträge werden live übertragen. Im Anschluss daran gibt es auch die Möglichkeiten, Fragen zu stellen und sich auszutauschen.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es auf den Webseiten der Ehrenamtsagentur www.ehrenamtsagentur-trier.de und der städtischen Webseite „Flüchtlinge in Trier“ unter www.fluechtlinge-in-trier.de