Für ein blühendes Schweich: Stadtrat befürwortet Antrag auf Grünstreifen

Antrag der FWG : Für ein blühendes Schweich: Stadtrat befürwortet Antrag auf Grünstreifen

Der Stadtrat befürwortet den Antrag der Freien Wähler, Grünstreifen anzulegen. Geplant sind Sanierungsprojekte in den Kitas Kinderland und Merici.

Blühende Flächen statt „Gärten des Grauens”: Mit ihrem Antrag auf Schaffung von blühenden Streifen in Schweich und Issel sind die Freien Wähler in der jüngsten Stadtratssitzung auf breite Zustimmung gestoßen. Man solle nicht auf andere schimpfen, sagte FWG-Sprecher Johannes Lehnert, sondern selbst etwas für die Artenvielfalt in der Stadt tun.

Ein geeigneter Weg sei das Anlegen von öffentlichen Grundstücken als Beitrag zur Stärkung des ökologischen Gleichgewichts. Man gehe mit gutem Beispiel voran, so Lehnert, um für Tiere und Pflanzen einen geeigneten innerstädtischen Lebensraum zu schaffen. Der Aufwand für Anlegen und Pflege der Flächen sei leistbar.

Pflanzen ragen auf diesem Symbolbild aus einem Vorgarten mit grauen und schwarzen Kieselsteinen. Foto: Carmen Jaspersen/dpa. Foto: dpa/Carmen Jaspersen

Stadtbürgermeister Lars Rieger (CDU) sagte, er greife die Idee gerne auf und versuche, geeignete Flächen zu finden. Er verwies auch darauf, dass die Stadt schon in dieser Richtung tätig geworden sei. Unter anderem habe eine Firma Sämereien im Wert von mehr als 1000 Euro bereitgestellt.

In den Kitas Kinderland in Schweich und Angela Merici in Issel sollen in den Sommerferien Unterhaltungsarbeiten geleistet werden. Die erforderlichen Aufträge an Firmen hat der Stadtrat vergeben. Im Einzelnen handelt es sich um die Sanierung des Linoleumbelags in der Kita Kinderland, um die Erneuerung der dortigen WC-Trennwände, die Erneuerung einer Außentür in einem Gruppenraum und die Aufstockung des Außenzauns. In der Kita Angela Merici wird ein Fingerklemmschutz an Gruppenraumtüren angebracht, ferner werden WC-Trennwände erneuert. Teilweise sind die Arbeiten das Ergebnis von Sicherheitsüberprüfungen, beispielsweise durch die Unfallkasse.

Der Rat kommt der Anregung einer Bürgerin nach und spricht sich für eine Erweiterung der Straßenbeleuchtung in der Langfuhr in Richtung Ortsentlastungsstraße aus. Dort sollen mehrere Leuchten am Fußweg angebracht werden. Der Auftrag geht an die Firma Innogy.

Ferner hat der Stadtrat die Voraussetzungen geschaffen, dass im Herbst mit den Erschließungsarbeiten im Baugebiet Kiesgrube in Issel begonnen werden kann.

Mehr von Volksfreund