Bildung: Schreibwerkstätten für junge Leute in Trierer Museen

Bildung : Schreibwerkstätten für junge Leute in Trierer Museen

Trierer Museen beteiligen sich am bundesweiten Wettbewerb lyrix. Unter der Schirmherrschaft der rheinland-pfälzischen Bildungsministerin Stefanie Hubig finden sieben Lyrik-Schreibwerkstätten zum Thema „Heimat(en)“ vom 2. bis 5. September statt.

Die Lyriker Safiye Can, Bas Böttcher und Martin Piekar leiten die Werkstätten, die im Rheinischen Landesmuseum, Museum am Dom, Museum Karl-Marx-Haus sowie Stadtmuseum Simeonstift stattfinden. Der Wettbewerb lyrix wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Die Schreibwerkstätten zum Thema „Heimat(en)“ werden von der Stadt Trier und der Nikolaus Koch Stiftung unterstützt.

Die offizielle Eröffnung des Wettbewerbs findet am 4. September von 10 bis 11 Uhr im Museum am Dom statt. Exponate aus den Trierer Museen bieten Inspiration für eigene Gedichte. Zu dem Monatsthema, einer Zeile aus Safiye Cans Gedicht-Collage „Masterplan“, können junge Leute zwischen zehn und 20 Jahren Gedichte online einsenden: www.bw-lyrix.de Zu allen Schreibwerkstätten und der offiziellen Eröffnungsfeier können sich Schulen und Schüler bei Malte Blümke unter E-Mail: malte.bluemke@outlook.com oder den beteiligten Museen anmelden. Die Schreibwerkstätten sind jeweils mit Führungen in den Museen zum Thema „Heimat(en)“ verbunden.

Mehr von Volksfreund