1. Region

TV-Redakteurin erhält Wächterpreis

TV-Redakteurin erhält Wächterpreis

Für ihre Recherchen über die zurückliegenden Unregelmäßigkeiten bei der Handwerkskammer Trier erhält TV-Redakteurin Christiane Wolff den zweiten "Wächterpreis der deutschen Tagespresse" 2009. Das gab die Stiftung "Freiheit der Presse" mit Sitz in Bad Vilbel am Montagmittag bekannt.

(red) Mit dem ersten Wächterpreis ausgezeichnet werden die beiden Journalisten Mattias Thieme und Jörg Schindler der "Frankfurter Rundschau", der dritte Preis geht an Jürgen Bock, Redakteur der "Stuttgarter Nachrichten". Den Wächterpreis für Volontäre (Redakteure in der Ausbildung) erhält Philipp Eppelsheim von der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Verliehen wird der renommierte Journalistenpreis am 6. Mai im Frankfurter Römer.

Der Wächterpreis wird in diesem Jahr zum 40. Mal verliehen und ist damit der älteste deutsche Journalistenpreis. Laut der verleihenden Stiftung "Freiheit der Presse" dient er dazu, die Journalisten der deutschen Tagespresse in ihrer verantwortungsvollen Arbeit auszuzeichnen und zu ermutigen". Dotiert ist der erste Preis mit 12.000 Euro, der zweite mit 8.000 Euro und der dritte Preis mit 6000 Euro.

Im Jahr 2000 wurde der ehemalige TV-Redakteur Michael Fröhlingsdorf für seine Recherchen rund um die damaligen Betrugsfälle der Cariats-Trägergesellschaft ctt ebenfalls mit dem zweiten Wächterpreis ausgezeichnet.