1. Region
  2. Vulkaneifel

Räumungsklage: Mit Unterstützung der VG Gerolstein will Hillesheim in Berufung gehen

Justiz : Hotelstreit: VG Gerolstein stellt sich an die Seite von Hillesheim

In erster Instanz wurde die Räumungsklage der Stadt Hillesheim gegen die Pächter des Hotels Augustinerkloster abgewiesen, jetzt geht es mit Unterstützung der Verbandsgemeinde (VG)  Gerolstein in die nächste Runde.Die Stadt Hillesheim und ihre anwaltlichen Vertreter gingen von einem schwerwiegenden Fehlurteil des Landgerichts Trier in der Verhandlung am 19. Oktober aus, das in einem Berufungsverfahren überprüft werden müsse, heißt es in einer aktuellen Pressemeldung der VG Gerolstein.

Darüber hinaus beklagt die Stadtspitze verschiedene Verfahrensfehler während der mündlichen Verhandlung und hat diese dem Präsidenten des Landesgerichts angezeigt.

In einem nächsten Schritt hat der Stadtrat Hillesheim hat in einer nicht öffentlichen Sitzung einstimmig beschlossen, die Verbandsgemeindeverwaltung Gerolstein damit zu beauftragen, Berufung gegen das Urteil einzulegen. Zurzeit arbeitet die von der Stadt und der VG beauftragte Kanzlei an einer Begründung für das Berufungsverfahren. Mit einer Gerichtsverhandlung rechnen Stadt und Verbandsgemeinde im März oder April kommenden Jahres. Unabhängig davon hat VG-Bürgermeister Hans Peter Böffgen die Hotelleitung um ein Gespräch gebeten, um die Möglichkeit einer außergerichtlichen Lösung zu erarbeiten. Dieses Angebot wurde von der Hotelleitung grundsätzlich begrüßt.

Ein ausführlicher Bericht folgt.