1. FC Köln gewinnt in der Fidei

Die MSG Zemmer/Rodt/Schleidweiler hat zum ersten Mal ein Jugendturnier mit überregionaler Beteiligung ausgerichtet - und das mit Erfolg.

Schleidweiler. Kreismädchentrainer Stefan Zimmer war nach dem Turnier, an dem fünf U-15-Teams teilnahmen, sehr zufrieden: "Es war ein stark besetztes Turnier und top organisiert. Alle Vereine haben die Einladung als Auszeichnung verstanden." Erwartungsgemäß war die Konkurrenz für die Gastgeberinnen von der MSG eine Nummer zu groß. Für Rainer Steffen, den Trainer der MSG und Organisator des Turniers, kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken: "Die Mädchen waren mit großer Begeisterung dabei. Dass wir gegen Mannschaften, die bis zu vier Mal pro Woche trainieren, nichts ausrichten können, hat daran nichts geändert." Sieger des Turniers wurde die U 15 des 1. FC Köln, die sich dank der besseren Tordifferenz (plus 8) vor der mit zehn Punkten gleichauf liegenden Nationalmannschaft Luxemburgs durchsetzte. Auf Platz drei landete die U 15 von Borussia Mönchengladbach. Punktgleich auf den Plätzen vier und fünf (je ein Zähler) landeten die Kreisauswahl Trier-Saarburg mit dem besseren Torverhältnis vor der MSG Zemmer.
Die gute Nachricht für die Zuschauer und die Teams: Es wird nicht bei einen Turnier bleiben. Die Trophäe ist ein Wanderpokal und alle Vereine, die dabei waren, haben ihr Kommen für die kommende Saison schon zugesagt. Mit leeren Händen ging niemand nach Hause, neben den Wimpeln der Gegner gab es für die drei Erstplatzierten Preisgelder und für alle Teams als Gastgeschenk eine Glasskulptur. Steffen: "Im nächsten Jahr wollen wir die Klasse des Teilnehmerfelds noch erhöhen."
Das Einlagespiel des SV Eintracht Trier 05 (Jahrgang 2000) gegen die Kreisauswahl Bitburg/Prüm (Jahrgang 1999) endete 4:1 für Eintracht Trier. Die Tore für den Sieger schossen Max Steffen und Noah Block (je zwei). wir

Mehr von Volksfreund