Schützenfest in Morbach, miese Stimmung in Udler

Schützenfest in Morbach, miese Stimmung in Udler

Trier. (wir/BP/tok) Salmrohr, Mehring und Morbach sorgten am vergangenen Wochenende für die einzigen Erfolgserlebnisse aus regionaler Sicht. Während die Hunsrücker ein wahres Schützenfest (8:0) gegen Burgbrohl feierten, gewann Mehring auswärts in Neitersen.

Der FSV Salmrohr untermauerte seine Aufstiegsambitionen mit einem 2:1 gegen Montabaur. Dagegen wird die Lage für die SG Udler immer bedrohlicher: Die Vulkaneifler unterlagen 0:1 gegen Schlusslicht Malberg.

FSV Salmrohr - TuS Montabaur 2:1 (0:0) Traum-Comeback für Rodalec Souza. Ein halbes Jahr nach seinem Kreuzbandriss erzielte der Spielmacher des FSV den vorentscheidenden Treffer zum 2:0. Der Kongolese hatte einen Pass von Daniel Schraps aufgenommen, lief noch ein paar Meter und zog unhaltbar für Montabaurs Schlussmann Sebastian Boddenberg ab. Selbst Trainer Robert Jung schüttelte nur noch Kopf: "Ich habe noch nie einen Spieler gebracht, der nicht mit dem Team trainiert hat." Die Führung für den FSV hatte Andreas Hesslein mit einem Kopfball nach einem Freistoß erzielt. Das Freistoßtor von Thomas Diel war für Kieren unhaltbar, warf die Salmtaler aber nicht aus der Bahn.

SG Udler - SG Malberg 0:1 (0:0) "Das war unterstes Kreisklassen-Niveau. Wenn wir so weiterspielen, gewinnen wir kein Spiel mehr", war Udlers Trainer Jörg Stölben fassungslos nach der Heim-Niederlage gegen den Tabellenletzten. Seine Mannschaft enttäuschte mit Ausnahme der letzten 20 Minuten der ersten Hälfte auf der ganzen Linie. Nur drei Chancen (zwei Mal Stolz, einmal Blang - alle scheiterten) spielten sich die Eifeler heraus, nach der Pause folgte "Not gegen Elend", wobei "Elend" durch Blecker noch der Siegtreffer gelang.

Spvgg Wirges II - SV Dörbach 4:0 (0:0) Bis zur 43. Minute hielt das Dörbacher Bollwerk auf widrigsten Platzverhältnissen (nasser alter Kunstrasen) stand. Als dann Sebastian Spreier nach einem Foul die gelb-rote Karte erhielt, war das der Knackpunkt. Wirges erzielte kurz nach der Pause das 1:0, durch einen Dreifach-Schlag zwischen der 70. und 77. Minuten sorgten die Hausherren für die Entscheidung. "Wir hatten überhaupt nichts entgegenzusetzen", sagte Dörbachs Trainer Harry Koch, "keiner unserer Spieler hat seine Normalform erreicht. Wir haben Wirges zu Chancen eingeladen." Allerdings mussten die Dörbacher auf einige Spieler verzichten.

Wiedb. Spfr. Neitersen - SV Mehring 0:2 (0:1) Bei den abstiegsbedrohten Sportfreunden aus Neitersen kam der SV Mehring zu einem 2:0-Auswärtserfolg. Zunächst hatten die Gäste Probleme sich an den Hartplatz der Westerwälder zu gewöhnen, mit zunehmender Spieldauer kam der SV besser ins Spiel. Folgerichtig erzielte Frank Thömmes nach einem Eckball in der 30. Minute dann auch das 0:1. Die Gäste blieben auch im zweiten Durchgang die spielbestimmende Mannschaft und erarbeiteten sich eine Vielzahl an guten Möglichkeiten. Eine davon nutzte dann erneut Thömmes zum 2:0. Einen Freistoß aus 25 Metern verwandelte er direkt und sorgte damit für den Endstand. "Der Sieg war hochverdient. Wir hätten allerdings höher gewinnen müssen", befand Morbachs Trainer Rudi Thömmes nach der Partie.

SV Morbach - Spvgg Burgbrohl 8:0 (2:0) Der SV Morbach konnte im Heimspiel gegen Burgbrohl ein wahres Schützenfest feiern. Gegen die erschreckend schwachen Gäste vom Rhein stand es am Ende 8:0. Den Torreigen eröffnete Eloy Campos in der 25. Minute, nachdem sich der SV zuvor schwer getan hatte. Morbach erhöhte den nun den Druck und kam noch vor der Pause zum 2:0 durch Jan Weber. Nach dem Seitenwechsel kam dann der große Auftritt von Eloy Campos, der innerhalb von 20 Minuten fünf Treffer in Folge erzielte und das Ergebnis auf 7:0 schraubte. "Ein überragendes Spiel von ihm", lobte auch Morbachs Trainer Thorsten Haubst. Die Auflösungserscheinungen in der Burgbrohler Hintermannschaft konnte Oleg Tintor in der 82. Minute schließlich noch zum achten Tor des Tages ausnutzen.