| 18:11 Uhr

"Flo" gelingt der Doppelschlag

Trier. Florian Neuschwander war der dominierende Läufer bei den rheinland-pfälzischen Crosslaufmeisterschaften auf dem Gelände des Trierer Moselstadions. Der 29-Jährige vom Post-Sport-Telekom Trier (PST) gewann Mittel- und Langstrecke. Von Holger Teusch

Einziger ernsthafter Konkurrent für Florian Neuschwander war sein PST-Vereinskamerad Marc Kowalinski. Doch der zweimalige Bronzemedaillengewinner bei deutschen Hallenmeisterschaften bekam am Sonntag auf dem 1,1 Kilometer langen Rundkurs Böschungen hinauf und hinunter, über Sand, Finnenbahnen und Hartplätze keinen Stich gegen Neuschwander. Auf der Mittelstrecke (3,3 Kilometer) drückte "Flo" von Beginn an derart aufs Tempo, dass Kowalinski sich darauf beschränkte, den zweiten Platz abzusichern.
Auf der Langstrecke (8800 Meter) lag zunächst Michael Pfeil von der LG Vulkaneifel in Führung. Bereits nach einer von acht Runden übernahm zwar Kowalinski die Spitzenposition, doch Neuschwander schob sich immer näher heran und nach etwa der Hälfte der Distanz an "Kowa" vorbei.
Im 3,3-Kilometer-Rennen der Frauen, U23-Juniorinnen und weiblichen Jugend liefen die Jugendlichen Michelle Jax (Bad Ems), Pia von Keutz (TG Konz) und Linda Betzler (Igel/LG Rhein-Wied) die besten Zeiten, bevor Judith Olinger (PST) als schnellste Teilnehmerin der Frauen-Klasse das Ziel erreichte. Auf der Langstrecke siegte 10 000-Meter-Rheinlandmeisterin Nicole Böhm (Koblenz) vor Olinger und Birthe Hilmes. Die Läuferin hatte zuvor im Seniorinnen-Rennen in der Altersklasse W35 den ersten Titel für den jungen Verein LG Meulenwald Föhren gewonnen.

Mehr heute im Sportteil des Trierischen Volksfreunds.