| 16:54 Uhr

Rollstuhlbasketball
Dolphins wollen mit Schnelligkeit zum Sieg

 Wappen_Dolphins_2015
Wappen_Dolphins_2015 FOTO: TV / Lambrecht, Jana
Trier. Rollstuhlbasketball: Trierer empfangen München.

Am Samstag empfängt Rollstuhlbasketball-Bundesligist Doneck Dolphins die Iguanas aus München (18 Uhr, Uni-Halle). Die Gäste kommen mit Selbstvertrauen nach Trier – zuletzt gelang den Iguanas ein wichtiger Sieg gegen Hannover. Die Dolphins waren dagegen auswärts erwartungsgemäß chancenlos beim ungeschlagenen Tabellenführer Thuringia Bulls.

Die Dolphins starteten in dieser Woche sehr fokussiert in das Training. Es komme vor allem darauf an, das Dreigestirn Mach, Magenheim und Robins nicht in den Rhythmus kommen zu lassen. Fahrerisch sind die Münchner stark aufgestellt, doch Größe bringen sie nur bedingt mit. Das spielt den Delfinen diese Woche in die Karten, denn durch den Ausfall der Niederländerin Mariska Beijer (mit Nationalteamkollegen in Tokio) verlieren die Delfine einiges an Größe. Doch Schnelligkeit bringt jeder der quirligen und flinken Delfine mit.

„Wir müssen in diesem Spiel die Schnelligkeit und nicht die Größe nutzen, um München zu besiegen“, sagt Dolphins-Spieler Ryan Wright: „Wir wollen in der Offensive den Ball weiterhin so schnell und präzise laufen lassen und uns mit leichten Punkten belohnen. In der Verteidigung ist es wichtig, ganz eng an unseren Gegenspielern zu bleiben, um die zwei Punkte hier in Trier zu behalten. Von nun an hat jedes Spiel bis zum Ende der Saison Playoff-Charakter. Es gibt kein leichtes Spiel mehr.“