1. Sport
  2. Sport aus der Region

Schwimmen: SG Rhein-Mosel dominiert Landes- und Verbandsliga

Schwimmen : SG Rhein-Mosel: Rekorde gibt’s noch nebenbei

Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen: SG Rhein-Mosel dominiert Landes- und Verbandsliga.

Einmal im Jahr wird die Einzelsportart Schwimmen zum Teamevent: Immer im Frühjahr finden die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften statt. Die geschwommenen Zeiten werden in Punkte umgerechnet und am Ende steht das Team mit den meisten Punkten als Sieger fest. Der SSV Trier als Teil der SG Rhein-Mosel stellte auch in diesem Jahr wieder einige Aktive für den Wettbewerb und heimste zahlreiche Erfolge ein.

Los ging es in Worms mit den Wettbewerben in der Landesliga. Sowohl die erste Mannschaft der Frauen als auch die erste Garnitur der Männer stand am Ende der 34 Rennen als Landessieger fest. Das Frauenteam, in dem der SSV Trier mit Magdalena Benzmüller, Elisa Endres, Kira und Mara Schneider sowie Carlotta und Theresa Wallerius die Hälfte der Schwimmerinnen stellte, hatte mit 1205 Zählern bei insgesamt 17364 Punkten einen komfortablen Vorsprung.

Was die vergangenen Wettkämpfe schon andeuteten, zeigte sich auch bei der Deutschen Meisterschaft. Carlotta Wallerius und Magdalena Benzmüller waren nicht nur die fleißigsten Punktesammlerinnen auf Trierer Seite, sondern auch jene, die pro Start die meisten Punkte erschwimmen konnten. Praktisch im Vorbeigehen erzielten sie auch wieder Rheinlandrekorde in ihren Altersklassen. Einen weiteren Altersklassenrekord brachte Theresa Wallerius über 1500 Freistil ins Wasser.

Mit Tim Brang und Jens Roth standen ebenfalls zwei Trierer in den Reihen des SG Rhein-Mosel-Teams der Männer, die mit durchschnittlich über 630 Punkten pro Start einen großen Anteil am Gesamtergebnis hatten. Der abschließende Vorsprung von 657 Punkten als Sieger der Landesliga kam aber nur zustande, weil ein disqualifizierter Schwimmer der SG Worms seine Strecke nicht wiederholen konnte, weil er bereits die fünf zulässigen Starts absolviert hatte. Sonst wäre es ein knapper Vorsprung geworden.

In der Verbandsliga stellte die SG Rhein-Mosel zwei Teams bei Frauen und Männern, von denen jeweils die zweite Mannschaft souverän die Verbandsligameisterschaft errang. Hier trugen aus Trierer Sicht Rebecca Bierbrauer, Lucie Hahn, Mara Krischel und Jean Stach mit guten Ergebnissen zum Mannschaftssieg bei.

In den dritten Mannschaften wollten die Verantwortlichen vor allem ihren Nachwuchsschwimmern eine Chance geben.

Umso erfreulicher aus SG-Sicht, dass beide Teams in der Endabrechnung den dritten Platz belegen konnten. Mit Tilly Bonaventura, Paula Lanz, Charlotte Weinandy sowie Kimi Kasper und Tim Lanz kamen hier fünf Trierer zum Einsatz.