| 00:15 Uhr

Bären mit Bärten zum Heim-Erfolg

Die Eifel-Mosel Bären hatten gegen Frankfurt leichtes Spiel. Foto: Peter Barisch
Die Eifel-Mosel Bären hatten gegen Frankfurt leichtes Spiel. Foto: Peter Barisch FOTO: (g_sport
Bitburg. Eishockey: Bitburg gewinnt in der Hessenliga zu Hause locker mit 8:1 gegen Eintracht Frankfurt.

Bitburg (red) Mit einem 8:1-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt bugsieren sich die Eifel-Mosel Bären aus Bitburg und Trier in greifbare Nähe zur Tabellenspitze. Im Kampf um den Einzug in die Endrunde der Hessenliga herrscht aktuell große Spannung. Große Spannung herrschte auch vor der Partie gegen die Eintracht Frankfurt. So gewannen die Gäste am vergangenen Spieltag noch auswärts gegen den Regionalliga-West Absteiger aus Bad Nauheim und bewiesen somit erneut, kein Punktelieferant zu sein. Gerade deswegen war der Start in die Partie für die Bären umso wichtiger. Bereits nach 47 Sekunden brachte Torschütze Marvin Wollmann die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Die Eintracht glich jedoch in der vierten Spielminute durch einen schnellen Konter von Fabian Horak aus. Die Mannschaft rund um Michal Janega ließ sich hiervon jedoch nur wenig beeindrucken: Marco Hillgärtner sorgte in der 13. Spielminute für die erneute Führung der Eifel-Mosel Bären, Thomas Barth erhöhte kurz vor der ersten Pause zum 3:1 (19.). Auch im zweiten Drittel dominierten die Bären klar die Partie und setzten den Gegner durch offensives Spiel weiter unter Druck. Lukas Golumbeck nutzte die Unachtsamkeit des Gegners und erzielte prompt das 4:1 (26.). Auch in doppelter Unterzahl ließen die Hausherren keinen Torerfolg für die Gäste zu, sondern bauten den Vorsprung, nach überstandenen Strafzeiten, weiter aus: Marvin Wollmann (31.) und Marcel Hirsch (37.) erhöhten zum zwischenzeitigen 6:1. Die Eintracht tat sich schwer, das Spiel in Richtung gegnerisches Tor zu verlagern. Die wenigen Chancen scheiterten spätestens an Bären-Tormann Danny Engels. Der engagierte Auftritt der Bären setzte sich im letzten Drittel weiter fort. War das Spiel nicht bereits zuvor entschieden, brachten in den letzten Spielminuten Thomas Barth (56.) und Nico Rietz (58.) den Sieg endgültig unter Dach und Fach. Somit ergattern die Eifel-Mosel Bären drei wichtige Punkte und klettern auf den dritten Platz der Eishockey-Hessenliga, dicht hinter den Löwen Frankfurt und in greifbare Nähe zum Spitzenteam aus Kassel. Jedoch nicht nur auf dem Eis wurde fleißig gesammelt: Dank des "Movember-Game" (für das sich die Spieler einen Oberlippenbart wachsen ließen) wird das Team in diesem Jahr 780 Euro an die Movember Foundation überweisen und somit ihren Beitrag zur weiteren Erforschung und Vorbeugung von Prostatakrebs und weiteren Männerkrankheiten leisten. Aufstellung Eifel-Mosel Bären: Engels (Broderick) - Hillgärtner, Tschammer, Janega, Berens - Wollmann, Golumbeck, Barth, Rietz, Arend, Hirsch, Kirkpatrick, Wanken, Konz Strafzeiten: Eifel-Mosel Bären 16 + 10 (Wanken) - Eintracht Frankfurt: 16