Trier: Fieberhafte Suche nach junger Studentin geht weiter

Trier: Fieberhafte Suche nach junger Studentin geht weiter

Von der seit dem frühen Donnerstagmorgen vermissten Studentin Tanja Gräff gibt es immer noch keine Spur. Seit Montagmittag wird erneut mit einer groß angelegten Aktion nach der vermissten jungen Frau gesucht.

Trier. (fcg) Mehr als 10 000 Studenten feierten am vergangenen Mittwoch beim Sommerfest der Fachhochschule auf dem Schneidershof eine rauschende Party. Für eine könnte der Abend ein schreckliches Ende genommen haben: Tanja Gräff ist seit jener Nacht spurlos verschwunden. Gemeinsam mit ihrer Clique fuhr sie gegen 23.30 Uhr per Shuttlebus zum Schneidershof. Zuletzt gesehen wurde sie gegen vier Uhr morgens auf dem FH-Gelände, in der Nähe einer Bühne und eines Hot-Dog-Standes, in Begleitung eines unbekannten jungen Mannes.

Die 21-Jährige gilt als sehr zuverlässig. Dass sie sich nicht bei ihren Eltern meldet, ist zuvor nie vorgekommen. Die Polizei schließt aufgrund der rätselhaften Umstände des Verschwindens ein Gewaltverbrechen nicht aus und leitete am Freitag die Fahndung ein. Am Samstag wurde das FH-Gelände den ganzen Tag über von einem Großaufgebot von Polizei und Feuerwehr durchkämmt. Mehr als 100 Kräfte waren im Einsatz. Am Sonntag wurde die Suche mit Hunden fortgesetzt – erfolglos. Freunde suchen ebenfalls und haben in der Trierer City Flyer ausgehängt.

Die „Sonderkommission FH“ befragt derzeit den Freundes- und Bekanntenkreis. Vor allem wird nach dem Unbekannten gesucht, mit dem Tanja Gräff zuletzt gesehen wurde. Nach Angaben eines Zeugen ist er Mitte 20, maximal 180 cm groß und von normaler Figur. Er soll kurzes, dunkles Haar haben. Auf einen kurzen Wortwechsel mit dem Zeugen soll er schroff reagiert haben.

Tanja Gräff ist 1,73 Meter groß und sehr schlank. Sie hat dunkles, rötliches Haar. Sie war bekleidet mit einer blauen Jeans, einem braunen T-Shirt und weißen Turnschuhen. Sie trug Ohrringe, einen Rosenkranz als Halskette und eine silberfarbene Fossil-Uhr. Besonders auffallend dürfte die von ihr mitgeführte, selbst genähte Stofftasche mit einem bunten Hawaii-Muster sein.

Die Polizei sucht dringend Zeugen, besonders solche, die Tanja Gräff am Donnerstag, 7. Juni, gegen vier Uhr morgens und danach noch gesehen haben. Telefon: 0651/2019-111.