Geld: So lernen Kinder das Sparen nicht

Geld : So lernen Kinder das Sparen nicht

Zum Artikel „Mario Draghi zieht alle Register“ (TV vom 13. September) schreibt Willi Waxweiler:

Geld regiert die Welt – Geld zerstört die Welt. Wir haben als Kinder das Sparen gelernt, Pfennig auf Pfennig, Groschen auf Groschen, Mark auf Mark und einmal im Jahr, am Weltspartag, in unser Sparbuch geblickt. Nur so haben wir die Bundesrepublik und Europa wieder aufgebaut. Wenn jetzt die Europäische Zentralbank mit dem Geld der Bürger alles machen darf, dann werden die finanziellen Zukunftsaussichten für Europa immer düsterer. Meine ganz große Enttäuschung ist, dass die EZB, die Bundesbank und die Politik mit ihrer Null-Zins-Politik anscheinend weder an die Altersversorgung der Menschen denken noch an den „erzieherischen Spargedanken“.

Wie sollen unsere Kinder, die sich nicht wehren können, das Sparen lernen, wenn sogar Strafzinsen drohen? Vorschlag: mindestens zwei Prozent Zinsen auf die Sparguthaben für Kinder unter 18 Jahren!

Willi Waxweiler, Wittlich

Mehr von Volksfreund