1. Meinung
  2. Leserbriefe

Militär: Wirkungslos, irrsinnig

Militär : Wirkungslos, irrsinnig

Zu den Artikeln „Koalition streitet über Atombomben“ (TV vom 4. Mai) und „Streit um Atombomben ist neu entflammt“ (TV vom 6. Mai) sowie den Leserbriefen unter der Überschrift „Wir brauchen keine neuen Waffen, sondern neues Denken!“ (TV vom 13. Mai) schreibt Rainer Feilen:

Braucht Deutschland Atombomben? Nein, kann nur die Antwort sein. Die Atombomben, die auf dem Fliegerhorst in Büchel lagern sollen, sind nichts weiter als ein Relikt aus dem Kalten Krieg. Da hilft auch eine Modernisierung nicht weiter, denn diese Bomben müssen mit einem Flieger in Feindesland gebracht werden. Falls es mal zu einer kriegerischen Auseinandersetzung kommt, wird wohl als erstes Büchel pulverisiert werden. Oder glaubt jemand im Ernst, dass die Gegenseite es zulassen wird, dass Atombomber zum Gegenschlag aufsteigen? Und nun zur Reichweite der Atombomber, egal ob Tornado, Eurofighter oder F18. Wo will man bitte die Atombomben abwerfen, oder gewährt man hier einen Tank-Stopp? Zur Zeit des Kalten Krieges war der Gegner ja mitten in Deutschland. Und noch einen Hinweis für die Piloten: Für den Hinweg zum Ziel reicht es vielleicht, aber für den Rückweg? Und wollen Sie wirklich mit diesen Bomben Tausende unschuldige Menschen umbringen?

Diese Art von atomarer Teilhabe ist schlichtweg unwirksam, für den angeblichen Feind einfach nur lächerlich. Mit gesundem Menschenverstand ist das nicht zu erklären. Das Geld, das hier für die wirkungslose und irrsinnige atomare Teilhabe verschleudert werden soll, könnte man bei der Bundeswehr für wichtigere und sinnvollere Dinge gebrauchen, und nicht nur bei der Bundeswehr.

Rainer Feilen, Irsch/Saar