1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Ortsdurchfahrt Idesheim wird teurer als geplant

Kreisausschuss bewilligt Mehrkosten : Ortsdurchfahrt Idesheim wird teurer als geplant

(cha) Ein Mammutprojekt steht nach fast drei Jahren Bauzeit kurz vor dem Abschluss. Rund 1,6 Millionen Euro waren 2017 für den Ausbau der Ortsdurchfahrt Idesheim veranschlagt worden. Gehwege, Fahrbahn und Kanäle wurden erneuert, eine Verkehrsinsel ergänzt.

Doch nun stellt sich heraus, dass die Arbeiten den Eifelkreis wohl noch mehr Geld kosten werden.

Der Kreisausschuss hat in der jüngsten Sitzung weitere 140 000 Euro für die Sanierung der Welschbilliger Straße auf den Weg gebracht. Der Grund: Es traten laut Verwaltung „unvorhergesehenen Kostensteigerungen“ auf.

Konkret stellte sich wohl bei den Bauarbeiten heraus, dass der Unterbau nicht so tragfähig war, wie er zunächst erschien. Die Bagger mussten also noch etwa einen halben Meter tiefer graben. eine zusätzliche Schicht auskoffern und ersetzen. Der Preis: rund 75 000 Euro.

Für weitere Kosten sorgt ein Durchlass auf der Strecke. Dieser ist wohl unterdimensioniert, für den Fall, dass der sonst schmale Falzerbach wieder Hochwasser führt. Und wurde bei vergangenen Unwettern, etwa bei den heftigen Stürmen im Sommer 2018, verstopft.

Damit er künftigen Fluten besser gewachsen ist, soll das Rohr erweitert, Böschung und Graben „nachprofiliert“ und ein Gitterrost als Schmutzfänger angebracht werden. Diese „Zusatzleistung“ schlägt mit 65 000 Euro zu Buche.

Die gute Nachricht: Der Eifelkreis muss diese Kosten nicht allein stemmen, weil auch der Landesbetrieb Mobilität in Gerolstein die Leistungen als förderfähig anerkannt hat. Es gibt also einen Zuschuss von 72 Prozent. Der Eigenanteil des Eifelkreises Bitburg-Prüm beträgt rund 40 000 Euro.