1. Region

Bus-Streik in der Region Trier: Viele Busse fahren nicht

Aus dem Archiv : Streik: Viele Busse in der Region fahren heute nicht

Auch heute bleiben viele Linienbusse in der Region im Depot. Die Gewerkschaft Verdi hat erneut die Fahrer privater Unternehmer zum Streik aufgerufen. Besonders betroffen: die Südeifel.

Wie schon in der vergangenen Woche, bleiben auch heute wieder viele Busse im Depot. Die Gewerkschaft Verdi hat die Busfahrer der privaten Unternehmen erneut zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. In der Region sind etliche Linien in der Eifel und an der Mosel betroffen, dort fahren zum Teil gar keine Busse mehr.

So teilt das in Irrel (Eifelkreis Bitburg-Prüm) sitzende Unternehmen Tempus mit, dass fast alle Busse ausfallen. Lediglich zwischen Bitburg und Luxemburg werde es einen eingeschränkten Fahrplan geben. Auch Verbindungen der DB Regio Bus Mitte in der Vulkaneifel fallen aus. Ebenso Fahrten der Moselbahn zwischen Trier und Bernkastel-Kues.

Der Verkehrsverbund Region Trier (VRT) informiert auf seiner Internetseite (vrt-info.de) über den aktuellen Fahrplan. Laut VRT sind folgende Unternehmen und Linien nicht vom Streik betroffen: EMV Eifel-Mosel Verkehrsgesellschaft, Gebrüder André GmbH,Jozi Reisen GmbH,MB Moselbahn Verkehrsbetriebsgesellschaft mbH (Linien 41S, 42S, 44S, 441, 442, 443, 444 und 445),Busunternehmen-Meier GmbH & Co. KG, Müller-Kylltal-Reisen GmbH, Rhein-Mosel Verkehrsgesellschaft mbH (ausgenommen Linien 300 und 500, diese werden voraussichtlich bestreikt), ROBERT-Reisen GmbH & Co. KG,Saargau Linie on Tour und Scherer Reisen.

Die Gewerkschaft fordert in dem Tarifkonflikt unter anderem die Durchbezahlung von Standzeiten und Fahrzeitunterbrechungen.