Zum Protest gegen neues Hotel in Wittlich

Meinung : Kein Großprojekt ohne Gegenstimmen

Schlossgalerie, Vitelliuspark und auch die Pläne für ein Zehn-Millionen-Projekt mit Kita, Mehrgenerationenhaus und Haus der Jugend unter einem Dach: Wohl jedes Großprojekt in der Säubrennerstadt hat vor der Umsetzung nicht nur Zustimmung, sondern immer auch Protest auf sich gezogen.

Aber die städtischen Gremien und allen voran der Stadtrat werden mit den kritischen Gegenstimmen zum Hotelbau umzugehen wissen. Im demokratischen Prozess und Austausch werden die Gremien zu einer fairen Abwägung gelangen und letztlich eine Entscheidung dazu treffen, was mehr Gewicht hat: Die Interessen der Betroffenen im Fürstenhof, die eher am Erhalt der aktuellen Gegebenheiten interessiert sind, oder die Weiterentwicklung des Stadtzentrums mit dem geplanten City-Hotel. Solange dieser Abwägungsprozess fair und transparent abläuft und alle Seiten gehört werden, kann der Hotelbau, wenn er eine Mehrheit findet, trotz Gegenstimmen vorangetrieben werden. So funktioniert Demokratie. 
c.moeris@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund