1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Coronavirus in Trier und Trier-Saarburg - Infektionen in Kitas und Gymnasium

Alarmstufe Gelb : Coronavirus in Trier und Trier-Saarburg - Infektionen in zwei Kitas und Gymnasium

Mehr als 100 Kinder, Erzieher und Lehrer sind derzeit in Quarantäne. Die Fallzahlen sind im Kreis Trier-Saarburg auch am heutigen Dienstag gestiegen.

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen hat sich wieder erhöht. Laut Gesundheitsamt Trier-Saarburg gibt es neun neue Fälle. Sechs im Landkreis Trier-Saarburg und drei in der Stadt Trier. Somit steigt die Zahl der seit dem 11. März nachweislich mit dem Corona-Virus infizierten Menschen auf 707 (258 in der Stadt Trier und 449 im Landkreis Trier-Saarburg).

Seit dem Wochenende sind zwei Kindertagesstätten in der Stadt Trier mit je einem positiven Fall betroffen: die Kita Mutterhaus mit einer Gruppe (acht Erzieher und 22 Kinder in Quarantäne) und die Kita Zewen mit zwei Gruppen (44 Kinder in Quarantäne). Die Testungen finden laut Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittwoch statt.

Ein weiterer Fall wurde im Angela-Merici-Gymnasium Trier bekannt. Dort sind trotz Ferien 28 Schüler und fünf Lehrkräfte in Quarantäne und werden ebenfalls in Kürze getestet. Die weiteren Umgebungsuntersuchungen dauern an.

Unter Berücksichtigung der neuen Fälle gelten 76 Menschen als infiziert, 37 im Landkreis und 39 in der Stadt. Fünf Patienten befinden sich in stationärer Behandlung. Die 7-Tage-Inzidenz liegt in der Stadt und im Landkreis über der Warnstufe Gelb – im Landkreis mit 20,8 und in der Stadt mit 23,4. Die Infektionszahlen verteilen sich im Landkreis wie folgt auf die Verbandsgemeinden: VG Hermeskeil 96, VG Konz 79, VG Ruwer 32, VG Saarburg-Kell 109, VG Schweich 71, VG Trier-Land 62.

Die steigende Zahl der Neuinfektionen der vergangenen Tage sowie lokale Infektionsgeschehen machen laut Kreisverwaltung deutlich, dass das Beachten der Hygiene-, Abstands- und Kontaktregelungen im eigenen Interesse sinnvoll ist. Besonders bei privaten Feiern sollte man auf Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln sowie der Tragen eines Mund-Nasenschutzes achten.