1. Region
  2. Vulkaneifel

Sorgentelefon hilft in der Vulkaneifel Senioren

Mutmacher : Sorgentelefon hilft Senioren

Der Vulkaneifelkreis hat eine Beratungs-Hotline für ältere Bürger eingerichtet.

(red) Besonders ältere Bürger leiden unter der Isolation in Zeiten der Corona-Krise - ihnen fehlen bei Fragen oft Ansprechpartner. Der Landkreis Vulkaneifel hat deswegen ab sofort ein „Sorgentelefon für Senioren“ rund um das Thema „Coronavirus“ eingerichtet. Die Fachkräfte für Beratung- und Koordinierung in den Pflegestützpunkten Daun-Kelberg und Gerolstein in Trägerschaft des Deutschen Roten Kreuzes Kreisverband Vulkaneifel und des Caritasverbandes Westeifel sind hier die Ansprechpersonen.

„Das Team beantwortet Fragen, gibt Hilfestellungen, vermittelt Unterstützung oder hört einfach nur zu“, sagt Landrat Heinz-Peter Thiel zur Zielsetzung des Sorgentelefons.

„Unsere ältere Bevölkerung ist die Hauptrisikogruppe und deshalb möchten wir insbesondere diesem Personenkreis helfen, in der täglichen Nachrichtenflut die wirklich wichtigen Informationen zu erkennen und sich entsprechend zu verhalten“, sagt Thiel abschließend.

Das Sorgentelefon ist montags bis donnerstags von 10 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 16 Uhr und freitags von 10 bis 13 Uhr besetzt.

Das Sorgentelefon für Senioren aus den Verbandsgemeinden Daun und Kelberg ist zu den genannten Zeiten erreichbar unter Telefon 06592/98 48 778, Senioren aus der Verbandsgemeinde Gerolstein erreichen die Beratung unter Telefon 065 91/9837946