1. Region
  2. Vulkaneifel

Gesundheit: Wo Parkinson-Kranke Hilfe und Verständnis finden

Gesundheit : Wo Parkinson-Kranke Hilfe und Verständnis finden

(red) Rita Kreis freut sich jedes Mal auf die Treffen der Selbsthilfegruppe Parkinson Eifel. Sie leitet gemeinsam mit Arnold Möseler die Zusammenkünfte der etwa 40  Teilnehmer (Betroffene und  Angehörige), die jeden ersten Donnerstag im Monat stattfinden.

„Hier ist man  nicht allein mit seiner Erkrankung“, sagt Kreis. Denn viele Teilnehmer berichteten, dass sie sich  aufgrund der Symptome wie Zittern, Schluckschwierigkeiten und Sprachproblemen in der Öffentlichkeit nicht gerne zeigten. In der Selbsthilfegruppe sei das kein Thema: Da hätten alle Verständnis für die Sorgen und Probleme der Betroffenen.  Und so ist ein besonderer Schwerpunkt der Erfahrungs- und Informationsaustausch. Es wird aber auch gesungen, gelacht und bei einer Tasse Kaffee geklönt. Auch werden zuweilen gemeinsame  Ausflüge unternommen.

Nächstes Treffen ist am Donnerstag, 4. April, 14.30  bis 16.30 Uhr, im Mehrgenerationenhaus, Raderstraße 9 in Gerolstein. Informationen bei Rita Kreis unter Telefon 06559/835 oder bei Arnold Möseler, Telefon 06596/666.

Foto: Parkinson-Gruppe