Tv bewegt: Locker bleiben, langsam laufen und reden

Ellscheid : Locker bleiben, langsam laufen und reden

Die Gewinner der Volksfreund-Aktion TV bewegt haben sich gut auf den Maare-Mosel-Lauf am Samstag vorbereitet.

Wenn es um die Laufgeschwindigkeit geht, ist Inge Umbach rigoros: „Ich habe vielen gesagt, sie müssen langsamer laufen“, erklärt die Therapeutin der Laufschule Schritt für Schritt. Das gilt insbesondere auch für diejenigen, die sich beim TV-bewegt-Training auf den Halbmarathon (21,1 Kilometer) im Rahmen des 21. Maare-Mosel-Laufs am Samstag, ab 17 Uhr vorbereiten. Wenn lange Strecken im Training auf dem Plan stehen, lautet das Motto der 64-Jährigen: locker bleiben und immer in einem Tempo laufen, bei dem man sich unterhalten kann.

Außer einer Überlastung vorzubeugen hat das beim Gruppentraining einen weiteren Vorteil: Es gebe einen regen Erfahrungsaustausch, erzählt Beate Gessinger, die bei der Volksfreund-Aktion das Vorbereitungstraining gewonnen hat. „Zu Hause laufe ich meist alleine, maximal zu zweit. Es ist einfach toll in einer Gruppe zu laufen“, erklärt die 37-Jährige. Vor neun Jahren begann die berufstätige Mutter dank der TV-bewegt-Aktion mit dem Laufen. Damals hatte sie einen Vorbereitungskurs auf den Fünf-Kilometer-Lauf im Rahmen des Trierer Stadtlaufs gewonnen. Seitdem gehört der Ausdauersport zu ihrem Leben. „Man muss gucken, wie man alles unter einen Hut bekommt. Da ist Laufen optimal: Laufschuhe an und raus aus der Haustür“, lobt Gessinger die natürlichste aller Sportarten. Die Aufregung vor dem Start zu den 21,1 Kilometern des Halbmarathons steigt natürlich an, je näher der 25. August rückt. „Ich habe sehr viel Respekt vor dem Maare-Mosel-Lauf“, sagt Gessinger.

Mit Frank Heinzen läuft in Inge Umbachs Trainingsgruppe jemand, der ihr wertvolle Tipps geben kann. „Selbstverständlich: Nicht zu schnell angehen“, sagt der Wallersheimer, der im vergangenen Jahr sein Debüt auf der Punkt-zu-Punkt-Strecke von Daun-Boverath, über das Dauner Eisenbahnviadukt, durch den Tunnel „Großes Schlitzohr“, am Schalkenmehrener Maar und Naturschutzgebiet Mürmes vorbei zum Ziel in Gillenfeld gegeben hat. Normalerweise trainiert auch Heinzen allein. „Aber in der Gruppe zu laufen ist sehr schön. Deshalb komme ich hier hin“, sagt der 41-Jährige, weshalb er rund 80 Kilometer Fahrt für das gemeinsame Training in Kauf nimmt. Gessinger ergänzt angesichts der hohen Temperaturen: „Allein wäre ich heute bestimmt nicht gelaufen.“ Ein bisschen Gruppenzwang wirkt und hält also auch den inneren Schweinehund in Schach.

Maare-Mosel-Lauf am Samstag, 25. August:

Ziel aller Läufe: Gillenfeld

16 Uhr bis 16.50 Uhr Bustransfer von Gillenfeld zu den Startorten, 17 Uhr Gesundland-Strecke ohne Zeitmessung (7 km, Start: Mehren, Gewerbegebiet), 17 Uhr Jahrgänge 2007-10 (800 Meter, Gillenfeld), 17.30 Uhr Jahrgänge 2003-06 (1600 Meter, Gillenfeld), 17.45 Uhr Zehn-Kilometer- sowie Jugend- und Jedermann-Lauf (7 km, Start: Schalkenmehren), 17.50 Uhr Jahrgänge 2011 und jünger (Gillenfeld, 300 Meter), 18 Uhr Halbmarathon (21,2 km, Daun-Boverath), 18 Uhr Walking (Schalkenmehren, 7 km)

Anmeldung Freitag 12-16 Uhr Volksband RheinAhrEifel Daun, Samstag ab 12 Uhr Schule am Pulvermaar in Gillenfeld

Internet: www.maaremosellauf.de 

Mehr von Volksfreund