1. Sport
  2. Laufen

Marathon-Aus für Dietmar Bier in Mainz

Marathon-Aus für Dietmar Bier in Mainz

Der Trierer Bernhard Sill war als M45-Sieger in 2:51:03 Stunden diesmal bester Marathonläufer aus der Region beim 42,195-Kilometer-Rennen in Mainz. Dietmar Bier musste verletzt vorzeitig aussteigen.

Schon nach einem Viertel der klassischen 42,195-Kilometer-Strecke war für Dietmar Bier der Mainz-Marathon zu Ende. Mit 35:40 Minuten bei zehn Kilometern war der 45-Jährige vom Trierer Stadtlauf-Verein auf Kurs zu einer Endzeit um 2:30 Stunden. Kurze Zeit später habe er eine Bodenwelle übersehen, sei stolperte und habe sich so unglücklich am rechten Oberschenkel verletzt, dass ans Weiterlaufen nicht mehr zu denken gewesen sei, berichtet Bier. Bester Läufer aus der Region und M45-Sieger wurde so der Trierer Bernhard Sill in 2:51:03 Stunden. Noch drei Plätze weiter vorne im als Sill im Gesamteinlauf der Männer (14.) landete Julia Darlington vom TuS Hillesheim als Elfte in 3:31:41 Stunden. An der Spitze verpasste der Äthiopier Tola Bane Edea in 2:11:26 Stunden den Streckenrekord nur um 25 Sekunden. Seine Landsfrau Tizita Trecha siegte in 2:33:23 Stunden vor zwei Kenianerinnen. Insgesamt 6737 Marathon- und Halbmarathonläufer kamen am Sonntag in Mainz ins Ziel. Hinzu kamen 449 Schüler-Staffeln über 21,1 Kilometer (je fünf Läufer). Die Mädchen des Dauner Geschwister-Scholl-Gymnasiums feierte in der Altersklasse U62 (dabei wird das Alter der Staffelmitglieder addiert) in 1:41:24 Stunden den Gesamtsieg und sechs weitere Podiumsplatzierungen (2. W62-74, 2. M62-74, 2. Mixed 62-74, 3. MU62, 3. MÜ75, 3. WÜ75). Die Jünkerather Graf-Salentin-Schule wurde bei den Jungen U62 Zweiter.

Ergebnisse