1. Sport
  2. Laufen

Olympiateilnehmer als Geburtshelfer des Lehwaldlaufs

Olympiateilnehmer als Geburtshelfer des Lehwaldlaufs

Der Lehwaldlauf führt seit 25 Jahren über die Strecke, auf der Karl Fleschen auf seinem Weg zum Weltklasseläufer trainiert hat. Zu Beginn der 90er Jahre gab der deutsche Rekordler dem SV Mehren Tipps bei der Organisation der ersten Veranstaltungen. Am 1. Mai findet der Lehwaldlauf zum 25. Mal statt.

Hubert Eiden hat sich noch einmal vergewissert. Karl Fleschen habe ihm in einem Telefonat bestätigt: "Der Kurs, den ihr seit Jahren lauft, das war wirklich meine Trainingsstrecke. Ich hatte mir diesen fünf Kilometer ausgeguckt und bin sie jahraus jahrein immer wieder gelaufen", erzählt der aus Mehren stammende Läufer, der mit 1:13:58 Stunden über 25 Kilometer den ältesten deutschen Rekord (seit 1978) hält. Seine größten Erfolge feierte Fleschen zwar im Trikot des TSV Bayer Leverkusen (seit 1977), Fleschens läuferische Ursprünge liegen aber bei der LG Vulkaneifel und auf besagter Fünf-Kilometer-Runde durch den Mehrener Lehwald.

"Für Karl gab es kein Zögern", erinnert sich Eiden, der seit einem Vierteljahrhundert zum Lauf-Organisationsteam gehört, wie der Weltklasseläufer reagierte, als der SV Mehren nach Hilfe für die Lehwaldlauf-Premiere fragte. Die Vermittlung und erste Einweisungen ins Auswertungsprogramm, Ratschläge zur Urkundengestaltung und zu Preisen, Fleschen habe viele Tipps gegeben und meist auch selbst am 1. Mai mitgelaufen.

Die Geburtshilfe durch den Olympiateilnehmer von 1976 ist ein Punkt, weshalb der SV Mehren (SVM) zum 25. Mal ohne Unterbrechung den Lehwaldlauf organisiert. "Motiviert hat uns immer wieder die freundliche und freundschaftliche Rückmeldung vieler Teilnehmer, aufgrund derer es für uns nie eine Frage war, aufzuhören", nennt der SVM-Vorsitzende Josef Ring einen weiteren. Seit mehr als einem Jahrzehnt findet im Januar im Lehwald außerdem ein Crosslauf statt. "Eine Auszeichnung ist für uns auch, dass wir bereits dreimal die Cross-Bezirksmeisterschaften ausrichten durften", sagt Eiden.

Seit 25 Jahren wird der Lehwaldlauf von einem eingespielten Team organisiert. Diese Kontinuität sieht Eiden als großen Pluspunkt. Aber natürlich versuche man peu à peu junge Leute einzubinden. "Das ist, viel vielfach bei der Vereinsarbeit, nur mit Geduld und auch etwas Glück zu schaffen", sagt der 63-Jährige.

Die Rheinlandmeisterin im Halbmarathonlauf Yvonne Jungblut steht als herausragende Läuferin in der Starterliste zum 25. Lehwaldlauf . Wenn es die 38-Jährige vom Lauftreff Schweich darauf anlegt, könnte Jungblut den Zehn-Kilometer-Streckenrekord von 40:07 Minuten, den die Luxemburgerin Martine Schroeder vor 15 Jahren zum zehnjährigen Jubiläum aufgestellt hat, brechen. Bei den Männern ist Vorjahressieger Norbert Schneider (TV Scheven) gemeldet.
Starterliste

Lehwaldlauf am 1. Mai
Start/Ziel: Sportplatz Mehren
Zeitplan:
9.45 Uhr Bambinilauf (Jahrgänge 2008 und jünger, 400 Meter)
9.50 Uhr Kinderlauf (2004-07, 1 km)
10.00 Uhr Jugendlauf (2000-03, 2 km)
10.20 Uhr Jugend- und Jedermannlauf mit Walking (1999 und älter, 5 km)
11 Uhr Hauptlauf (10 km)
Anmeldung: Telefon 06592/4708, Internet: www.lauf-anmeldung.de , vor Ort bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Start

Berichte vom Lehwaldlauf mit Bildern: 2014 , 2013 , 2012 , 2011 , 2010