Trierer Kai Merten gewinnt Hunsrück-Halbmarathon

Leichtathletik : Trierer Kai Merten gewinnt Hunsrück-Halbmarathon

1180 Läufer kamen bei der Neuauflage des Laufs über den Schinderhannes-Radweg im Hunsrück ins Ziel. Schnellster über 21,1 Kilometer war der für das Team innogy startende Kai Merten.

Zum dritten Mal nach dem Sieg von Ralf Klesius vom SV Oberweis bei der Hunsrück-Marathon-Premiere 2001 (in 2:44:49 Stunden) und des Schweichers Markus Krempchen über die Hälfte der 42,195 Kilometer-Distanz 2004 (in 1:14:50 Stunden) kam wieder ein Sieger aus der Region Trier. Der für die TG Konz startende Trierer Kai Merten gewann bei hochsommerlichen Bedingungen über Halbmarathon (der längsten diesmal angebotenen Distanz) mit persönlicher Bestzeit von 1:15:13 Stunden. Dabei distanzierte er den zweimaligen Hunsrück-Halbmarathon-Sieger Christian Bock (Boppard), der in 1:16:14 Stunden die Strecke zwischen Kastellaun und Simmern so schnell lief, wie noch nie zuvor.

Ergebnisse

Mehr von Volksfreund