1. Die Woch
  2. Vulkaneifel

Brüssel/Gerolstein: Gerolsteiner Sternsinger zu Gast im Europäischen Parlament

Brüssel/Gerolstein : Gerolsteiner Sternsinger zu Gast im Europäischen Parlament

Sternsinger aus der Pfarreiengemeinschaft Gerolsteiner Land  haben als deutsche Delegation Segenswünsche ins Europäische Parlament in Brüssel gebracht.

Janina Domogalla (12), Enie Rüscher (10), Sebastian Streicher (13) und Leon Kessler (14) wurden von Rainer Wieland, einem der Vizepräsidenten des Parlaments, begrüßt. Zur Delegation gehörten auch Sternsingergruppen aus Belgien, Italien, Österreich, Rumänien und Ungarn. Wieland zeigte sich angesichts der Friedensbotschaften der 23 Mädchen und Jungen beeindruckt. „Ihr bringt nicht nur den Segen, ihr seid ein Segen mit eurem Engagement für Menschen, die ihr überhaupt nicht kennt.“ Die Mädchen und Jungen hatten sich im Vorfeld des Empfangs intensiv mit dem Thema Frieden beschäftigt. Jede Gruppe präsentierte selbst gestaltete Bilder und Friedensbotschaften. „Durch die Medien erfahren wir jeden Tag, dass Kinder in den Krieg ziehen müssen, dass Menschen wegen ihrer Religion Angst haben müssen, dass Kinder auf der Flucht einen viel zu langen und gefährlichen Weg auf sich nehmen müssen. Das darf in unseren Augen nicht sein“, stellte Sebastian Streicher stellvertretend für die deutschen Sternsinger heraus. „Wir Sternsinger sind Friedensbringer. Wir wünschen uns, dass auch Sie alle hier im Europaparlament sich für eine friedliche Gemeinschaft in Europa und in der ganzen Welt einsetzen!“, sagte Maria (13) aus Südtirol zu den Abgeordneten. Nach dem Empfang schrieben die Sternsinger den Segen „20*C+M+B*20“ an die Bürotüren von Abgeordneten, die das wünschten. Zuvor hatten die Sternsinger das Büro der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Union, besucht.