Technik: Home, smart home!

Technik : Home, smart home!

Zu „Jeder Zweite kennt Smart Home, hat aber kein Interesse“ (TV vom 21. Dezember) schreibt Robert Seidenath, Gusterath:

Home, smart home! Tja, schon eine feine Sache, so ein intelligentes Haus. Da muss niemand mehr drin wohnen, das Haus organisiert sich selbst: Licht, Fernseher und Musikanlage gehen an und aus, die Fenster auf und zu, die Lüftung lüftet, die Heizung heizt, die Kühlung kühlt, der Staubsauger saugt, die Waschmaschine wäscht, der Trockner trocknet, die Spülmaschine spült, und der Kühlschrank kühlt nicht nur, sondern entsorgt auch selbstständig überlagerte Lebensmittel und bestellt neue nach, und das alles vollautomatisch und computergesteuert; mobile Roboter leisten die nötigen Zubringerdienste.

Menschen können da nur stören. Irgendwann lässt einen das intelligente Haus vor der intelligenten Tür stehen. Dann heißt es nicht mehr „Wohnst du schon oder schraubst du noch?“, sondern „Wohnst du noch oder ist dein home schon smart?“