1. Meinung
  2. Leserbriefe

Leserbrief von Robert Goergen zu Tiertransporten

Leserbrief : Warum erlauben Gesetze Tiertransporte?

Tiere

Zum Artikel „Schweinelaster: Tierschützer erstatten Anzeige" (TV vom 25. März) schrieb uns Robert Goergen:

Fahrzeuge werden von Menschen gefahren. Menschen machen Fehler. So wohl auch der Fahrer dieses Tiertransporters. Aber warum lassen unsere Gesetze es zu, dass lebende Tiere über acht Stunden in einem LKW eingesperrt und damit weite Strecken gefahren werden? Weil unsere Politiker der Länder und in der EU es so haben wollen. Und weil es für manche an diesem Handel mitwirkende Personen gute Provisionen gibt.

Früher gab es in jedem zweiten Dorf einen Metzger, der selber geschlachtet hat. Die Wege vom Bauernhof, das waren noch kleine Familienbetriebe – heute gibt es fast nur noch riesige Zuchtanstalten (Massentierhaltung) – zum Schlachter waren sehr kurz, unter 20 Kilometer. Die Tiere waren maximal 30 Minuten eingesperrt.

Und dann kam die EU und mit ihr neue Gesetze. Die Dorfmetzger dürfen nicht mehr selber schlachten. Alles muss in großen Fabriken gemacht werden. Begründung: Schwarzgeld, Sauberkeit, Tierwohl,... blablabla. Was ist dabei herausgekommen? Das was bei Lebewesen hinten raus kommt. Der Unfall bei Wittlich ist wieder einer von vielen, bei dem nichts raus kommt. Und es wird wohl leider nicht der letzte sein. Danke an die EU.