1. Meinung
  2. Leserbriefe

Leserbrief: Wann kann die Seele endlich Ruhe finden?

Leserbrief : Wann kann die Seele endlich Ruhe finden?

Bestattung

Zum Friedwald Lieser (der TV berichtete mehrfach, unter anderem am 28. Januar 2020) schreibt TV-Leserin Birgit Conen:

Mein Vater ist am 20. Juni 2019 in Bernkastel-Kues verstorben. Der Wunsch unserer Familie ist die Urnenbestattung im Friedwald Lieser. Bis heute jedoch steht seine Urne in einem Lagerraum des Krematoriums bei Koblenz. Schon im Juni 2019 wurde uns von dem beauftragten Beerdigungsinstitut eine Beisetzung der Urne voraussichtlich noch im Juli angekündigt. Nach Informationen des Beerdigungsinstitutes warten nicht nur wir, sondern auch bis dato mindestens 20 weitere Verstorbene, alleine aus dem Krematorium Koblenz, seit Monaten auf die Beisetzung.

Die für den Friedwald verantwortlichen Behörden von Lieser und Bernkastel-Kues diskutieren seitdem in kleinbürgerlicher Weise über Jagdpachtminderung, vermehrtes Verkehrsaufkommen und Zuwegerecht und schieben sich gegenseitig die Verantwortung zu. Die Gefühle der Angehörigen und das Recht eines Verstorbenen auf eine zeitnahe Beisetzung scheint bedeutungslos. Zeit spielt für diesen Personenkreis der Kommunalpolitik offensichtlich keine Rolle.

Eine persönliche Information über den Stand des Verfahrens, geschweige denn eine Entschuldigung betreffend der Verzögerungen, ist bis heute nicht an uns erfolgt. Ein offizieller Eröffnungstermin ist bis heute nicht bekanntgegeben worden.

Man sollte ein Boot nicht zuerst zu Wasser lassen und danach prüfen, ob es dann auch tauglich ist. Die Prüfungen für die Voraussetzung zur „Tauglichkeit“ als Friedwald hätten vor einer Bekanntgabe dazu erfolgen müssen.

Jeder Mensch hat das Recht auf eine zeitnahe Bestattung und die Angehörigen haben ein Recht darauf, abschließen zu können. Ich wünsche mir, dass in Zukunft Angehörige und die Verursacher dieses Missstandes nie miterleben müssen, was uns widerfahren ist. Das Verhalten der Verantwortlichen, also in erster Linie die Bürgermeister, als auch der im Amt beschäftigten Sachverständigen, ist für mein Empfinden pietät- als auch gefühllos und darüberhinaus gezeichnet von Untätigkeit. Wann kann die Seele endlich Ruhe finden?