1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Debatte: Politischer Salon zur Zukunft des deutschen Rentensystems

Debatte : Politischer Salon zur Zukunft des deutschen Rentensystems

„Die Rente ist sicher!“(?)  – diese leichte Abwandlung des berühmt gewordenen Satzes des früheren Bundesarbeitsministers Norbert  Blüm steht als Titel über der nächsten Veranstaltung des Politischen Salons Konz.

Sie findet am Sonntag, 1. März, von 11 bis 13 Uhr im Kindergarten St. Helena in Konz-Roscheid statt.

Die Organisatoren haben sich sachkundige Unterstützung von außerhalb geholt: Armin Kistemann ist Leiter der etwa 700 Personen starken Leistungsabteilung der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in Speyer.

Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf grundsätzlichen Ansätzen von Rentenversicherungssystemen und ist nicht als Beratungsangebot gedacht. Es geht um das aktuelle Rentenversicherungssystem und seine Zukunft.

Schlagworte in diesem Zusammenhang sind die derzeit diskutierte Grundrente, die betriebliche Zusatzrente oder eine Versicherungspflicht für alle einschließlich der Beamten, Selbständigen und Landwirte.

Interessant ist laut den Veranstaltern auch ein Blick über die Grenzen Deutschlands hinaus zum Beispiel in die Niederlande, nach Frankreich oder in die Schweiz. 

Nach der Veranstaltung gibt es wie gewohnt die Möglichkeit, die Diskussion bei einem Getränk fortzusetzen.

Der Politische Salon Konz ist eine Initiative, die vor mehr als zwei Jahren von politisch interessierten Konzer Bürgern ins Leben gerufen wurde. Das Motto des Politischen Salons Konz lautet: Demokratie braucht das politische Gespräch. Deshalb steht die Diskussion zwischen den Teilnehmern im Vordergrund.

Alle Interessierten aus dem Gebiet der Verbandsgemeinde Konz sind herzlich eingeladen, ihre Sicht der Dinge einzubringen, einen Standpunkt zu vertreten, auch wenn sie dabei noch unsicher sind. Jeder kann ohne Scheu Fragen stellen, auf die vielleicht niemand eine Antwort hat.

In diesem Sinn sind in der Vergangenheit im Politischen Salon schon etliche brisante und auch schwierige Themen erörtert worden.