27-jährige Frau stirbt nach Autoabsturz in Luxemburg

27-jährige Frau stirbt nach Autoabsturz in Luxemburg

Nach dem dramatischen Verkehrsunfall heute Morgen im luxemburgischen Esch-Alzette ist die 27-jährige Autofahrerin ihren schweren Verletzungen erlegen. Das teilt die Polizei mit.

Nach dem Absturz ihres Autos in ein Wasserbecken in Esch/Belval ist die Fahrerin an ihren schweren Verletzungen gestorben. Das berichtet die Luxemburgische Tageszeitung L'essentiel unter Berufung auf die Polizei Luxemburg. Bei der Toten handelt es sich demnach um eine 27-jährige Luxemburgerin.

Ein gesuchter Zeuge habe sich mittlerweile bei der Polizei gemeldet, so die Behörde. Er hatte vergeblich versucht, der Frau aus dem Wasser zu helfen. Die Fahrerin hatte gegen 8 Uhr zwischen der Verbindungsstraße von Belval und dem Kreisverkehr die Kontrolle über ihr Auto verloren, war durch ein Absperrgitter gerast und schließlich in das Auffangbecken der alten Hochöfen gestürzt.

Die Fahrerin konnte mit Hilfe von mehreren Einsatzkräften aus dem Fahrzeug geborgen werden und wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Ärzte und Pfleger versuchten vergeblich das Leben der 27-Jährigen zu retten.

Die Straße war am Vormittag lange Zeit gesperrt. Zahlreiche Polizeiautos, Krankenwagen und die Feuerwehr waren an der Escher Strooss vor dem Kreisverkehr Raemerich im Einsatz.

Laut einer Zählung von L'essentiel gab es dieses Jahr bereits 22 tödliche Verkehrsunfälle in Luxemburg.

Quelle: L'essentiel

Mehr von Volksfreund