Schule: Wenn aus Klassenkameraden Teamplayer werden

Schule : Wenn aus Klassenkameraden Teamplayer werden

Am Schuljahresende fand die gemeinsame Abschlussfeier der Abschlussklassen der höheren Berufsfachschule (HBF 17 a und b) und der dualen Berufsoberschule (DBos) statt. Der Schulleiter der BBS Bernkastel-Kues, Willi Günther, begrüßte die geladenen Gäste unter anderem die stellvertretende Elternsprecherin, Simone Leis, den Vorsitzenden des Fördervereins, Erik Westerheide, sowie die anwesenden Kollegen der BBS Bernkastel-Kues.

In seiner Rede lobte Günther die Schüler für ihr Durchhaltevermögen in den vergangenen zwei Jahren. Anschließend gab er ihnen für den weiteren Lebensweg Tipps, die er aus dem Bereich des Fußballs auf den Lebensweg der Schüler übertrug.

Es schlossen sich die Abschlussreden der Schüler an. Verschiedene Vorträge der HBF 17a und b bildeten den offiziellen Rahmen. Im Mittelpunkt dieser stand aber die Zeugnisübergabe, die im Anschluss zelebriert wurde.

Einen besonders guten Abschluss erzielt haben Anna Dusemund, Schülerin der DBos, die einen Fachabitur-Durchschnitt von 1,7 erzielen konnte und Cara Marmann, die sogar einen 1,1-Schnitt in ihrem Fachabitur erreichte. Im Anschluss an die Zeugnisübergabe bedankten sich die Schüler ihrerseits mit kleinen Präsenten bei den Klassenlehrern, bevor Fotos geschossen wurden, um die gemeinsame Zeit in Erinnerung zu behalten.

Im Schorlemerhaus in Zeltingen-Rachtig fand die Abschlussfeier der BOS 2 statt. Sie startete mit einem gemeinsamen Sektempfang. Der offizielle Teil wurde durch die humorvolle Moderation von Finn Fischer und Frederick Ahrens, Schüler aus der BOS 2, eröffnet, bevor der Schulleiter der BBS Bernkastel-Kues, Willi Günther, die geladenen Gäste begrüßte. Anschließend hatten alle Gäste die Gelegenheit, sich am reich dargebotenen Büfett zu stärken und sich gemeinsam auszutauschen.

Nachdem alle Gäste gestärkt waren, schloss sich die Abschlussrede der Klassensprecherin Leoni König an, die sich in ihrer Rede für das schöne gemeinsame Jahr mit ihrer Klasse bedankte. Dass die BOS 2 innerhalb eines Jahres zu einer Klasse mit Teamgeist und Teamplayern herangewachsen ist, demonstrierte diese in Form einer Videopräsentation, die sich an die Rede der Klassensprecherin anschloss. Im Mittelpunkt der Abschlussfeier stand aber die Zeugnisübergabe, die von den Schülern in einer ganz besonderen Weise zelebriert wurde. Jeder Schüler marschierte mit seinem persönlichen Lieblingslied auf die Bühne, bevor er dann von Gunhild Buchen, der stellvertretenden Klassenlehrerin, und Schulleiter Günther das Zeugnis überreicht bekam.

Ganz besonders freuen konnten sich Carolin Hettgen, die eine Traumnote von 1,14 erzielen konnte sowie Jasmin Mack, die ihr Abitur mit einem Durchschnitt von 1,13 erzielen konnte. Im Anschluss bedankten sich die Schüler ihrerseits mit Präsenten bei den Klassenlehrern. Anschließend führten Finn Fischer und Frederick Ahrens weiter durchs Programm und es gab auch noch einen Award für Schüler und Lehrer.

Mehr von Volksfreund