Christdemokraten in der VG Trier-Land wollen neuen Ausschuss für Klima

Kommune : CDU der VG Trier-Land will Ausschuss für Klimaschutz

Ein neues Gremium soll in der Verbandsgemeinde Trier-Land die Menschen fürs Klima sensibilisieren.

Gleich in der ersten Arbeitssitzung dem Verbandsgemeinderats Trier-Land am Mittwoch, 14. August, 18 Uhr, im Sitzungssaal der Verbandsgemeindeverwaltung Trier-Land in Trier könnte es hoch hergehen. Denn die CDU im Rat möchte einen Ausschuss und einen anderen nicht.

Nach Ansicht der Christdemokraten soll der bisherige Umwelt - und Bauausschuss aufgeteilt werden. Der neue Ausschuss für Umwelt- und Klimaschutz solle „ein Zeichen für die Menschen in der Verbandsgemeinden Trier-Land zu einer dauerhaften Entwicklung einer lebenswerten Erde setzen.“ Auch in der VG müsse man sich verstärkt auf Unwetterkatastrophen wie Hochwasser oder Starkregen einstellen. Um diese aufzuhalten oder zumindest zu entspannen, müsse man die Bürger sensibilisieren.

Einen in der ersten Sitzung des neuen Verbandsgemeinderats auf den Weg gebrachten Feuerwehrausschuss mit acht Mitgliedern will die CDU hingen nicht. Er berge die Gefahr, dass lokale Interessen die Wehrführung beeinflussen. Mit dieser Argumentation hatten die Christdemokraten bereits bei der konstituierenden nicht punkten können.

In der vorletzten Wahlperiode hatte es bereits einen Feuerwehrausschuss gegeben. Das war zu Zeiten, als CDU und Freie Wähler gemeinsame Sache machten. Zu Beginn der in diesem Jahr abgelaufenen Periode hatten CDU und SPD koaliert und den Ausschuss abgeschafft.

Ob beide Anträge Erfolg haben, ist nicht ausgemachte Sache. Denn die CDU ist im VG-Rat seit der Kommunalwahl Ende Mai in der Opposition. Freie Wähler und SPD koalieren dort nun und haben mit 20 Stimmen die Mehrheit. Die CDU kommt auf zehn Sitze, die Grünen auf sechs Sitze.

Mehr von Volksfreund