1. Sport
  2. Basketball

Rollstuhl-Basketball-Bundesliga: Dolphins Trier verlieren in Hannover

Rollstuhl-Basketball : Dolphins starten mit Niederlage

Trier (AF) Von Hannovers Centerin Mariska Beijer gab es nach dem Spiel eine Umarmung  für den alten Kumpel aus gemeinsamen Trierer Zeiten, Correy Rossi. Der Amerikaner konnte aber nach der 56:78-Auftakt-Niederlage seiner Doneck Dolphins in der niedersächsischen Hauptstadt schnell wieder lächeln.

„Hannover war nicht der Gegner, den wir schlagen mussten“, sagt Spielertrainer Dirk Passiwan nach dem Start in der Rollstuhl-Basketball-Bundesliga. „Unser Start war holprig nach fast einem Jahr ohne Spiel. Wir lagen nach dem ersten Viertel mit 12:21 hinten, danach hat man unser Potenzial gesehen. Wir kamen ran. Nach der Pause war Hannover aber sehr stark und wir haben etwas den Kopf verloren“, sagt der Trainer, der sich am Samstag im ersten Heimspiel gegen Hamburg mehr ausrechnet. 

Paralympics-Siegerin Beijer kam nach dem Spiel vor 120 Zuschauern aus dem Grinsen nicht mehr heraus, so beschreiben es die „Füchse“ auf ihrer Facebook-Seite:. „Es ist ein unbeschreiblich gutes Gefühl, wieder zurück zu sein. Ich hatte wirklich großen Spaß heute. Hier waren heute mehr Menschen in der Halle als die ganze Zeit in Tokio“, sagte die frühere Dolphins-Spielerin.

Dolphins Trier: Dirk Passiwan (25 Punkte), Correy Rossi (16), Patrick Dorner (8), Miljan Grujic (7), Corin Depping (1), Valeska Finger, Lukas Jung, Zeljko Likic, Kim Zettlitz.