1. Sport
  2. Fußball
  3. Eintracht Trier

Junioren der Eintracht unterliegen Kaiserslautern

Junioren der Eintracht unterliegen Kaiserslautern

B-Junioren-Regionalliga: 1. FC Kaiserslautern II - SV Eintracht Trier 05 2:1 (1:0) Die durchaus mögliche Überraschung im FCK-Nachwuchszentrum am Frönerhof vergaben die 05er schon in der Anfangsphase, als sie in den ersten fünf Minuten drei gute Möglichkeiten ungenutzt ließen. Trier hatte zuletzt zwei Siege in Folge gelandet, die Hausherren genau so oft remis gespielt.

Nach einer guten Viertelstunde war die Verunsicherung bei den Gastgebern jedoch verschwunden und sie übernahmen mehr und mehr das Geschehen. Den ersten Nackenschlag kassierten die 05er kurz vor der Pause, als der starke Mike Neumann im Kasten nach einem "Billardtor" erstmals geschlagen war. Just in der Phase, als die Gäste nach dem Wechsel wieder ihr Spiel fanden, fiel das 0:2 - auch das ein abgefälschter Treffer. Als Trier sich erholt und durch Marvin Plunien verkürzt hatte, machte die Elf von Trainer Ansgar Heck nochmals richtig Dampf, FCK-Schlussmann Mirco Gerlinger konnte den finalen Schuss von Fabrice Schirra aber an den Pfosten lenken. SV Eintracht Trier 05: Mike Neumann - Benedikt Decker (41. Marius Gehlen), Sven Himpler, Kevin Heinz, Fabian Heck - Jeff Moos, Robin Garnier (76. Frederik Mitev), Marvin Plunien, Ramon Stief (60. Dominik Thielmann) - Fabrice Schirra, Andrea Moro (41. Albutrin Aliu); Trainer: Ansgar Heck Tore: 1:0, 2:0 (37./60.) Enis Aztekin, 2:1 (68.) Marvin Plunien Schiedsrichter: Stefan Baumann (Reipoltskirchen) - Zuschauer: 80 C-Junioren-Regionalliga: SV Eintracht Trier 05 - FSV Mainz 05 0:7 (0:1) Die einzige Mainzer Chance im ersten Abschnitt war ein berechtigter Strafstoß, der auch zur Führung genutzt wurde. "Wir hatten mehr vom Spiel und auch zwei gute Gelegenheiten durch Dominik Kinscher, aber haben sie leider nicht genutzt", so Trainer Reinhold Breu. Der erste Angriff nach dem Seitenwechsel war dann der Knackpunkt. Von dem 0:2 erholte sich Trier nicht wirklich, schnupperte durch Marcony Pimentel noch einmal am Anschlusstreffer und kassierte fast im Gegenzug das 0:3. In den letzten Minuten ging den 05ern die Kraft aus. "Wir mussten dem hohen Tempo Tribut zollen", sagte Breu, "Mainz hat tollen Fußball gespielt und noch vier schöne Tore geschossen." SV Eintracht Trier 05: Dominik Thömmes - Yannic Heider (49. Peter Schaale), Gary Kolkes, Robin Koch, Daniel Zirbes - Dominik Kinscher, Frederic Thill, Tom Knaff, Vince Scholl - Moritz Jost, Marcony Pimentel; Trainer: Reinhold Breu Tore: 0:1 (9.) Tom Schmitt (Foulelfmeter), 0:2 (36.) Aaron Seydel, 0:3 (47.) Maxim Bujnov, 0:4, 0:5 (58./62.) Alexander Götz, 0:6 (65.) Tom Schmitt, 0:7 (69.) Alexander Götz Schiedsrichter: Johanna Mengelkoch (Wasserliesch) - Zuschauer: 80