Mitten in den Englischen Wochen

Mitten in den Englischen Wochen

Die beiden regionalen Oberligisten treten an diesem Mittwochabend zu Partien im Saarland und im Westerwald an. Salmrohr spielt bei der SV Elversberg II, Mehring will aus Betzdorf mindestens einen Punkt mitbringen.

SV 07 Elversberg II - FSV Salmrohr (Mittwoch, 19 Uhr, Kunstrasen Spiesen-Elversberg/Saarland)
Die Salmrohrer wissen, dass sie das beste Team der Liga sind. Aber sie wissen auch, dass sie dies in jedem Spiel aufs Neue beweisen müssen, wenn das große Ziel - Aufstieg in die Regionalliga - in diesem Jahr klappen soll. FSV-Cheftrainer Patrick Klyk ist daher von Woche zu Woche bemüht, seine Jungs auf dem Boden zu halten - bloß niemand soll abheben und nachlässig werden, auch nicht nach 6:1- oder 8:0-Siegen (zu Hause gegen Halberg Brebach und Wirges). Da kam das vergangene Wochenende gerade recht. In Pfeddersheim bei Worms musste sich Salmohr endlich wieder einen Sieg "dreckig erkämpfen", wie Klyk sagte.
Die Aussagen des 37-Jährigen, wie schwer das nächste Spiel doch wird, wirken oft wie deutliche Understatements, sind aber mehr dem Umstand geschuldet, dass Klyk alles dafür tut, die Salmrohrer nicht in eine negative Überraschung laufen zu lassen. So ist jeder nächste Gegner zunächst ein harter Brocken - auch wenn Salmrohr im Nachhinein oft klar gewinnt.
Nun steht heute, Mittwochabend, das Auswärtsspiel bei der SV Elversberg II an, die zu den schwächeren Heimteams der Liga zählen. Es ist auch Klyks letzter Verein als Aktiver - bei Elversbergs Erster spielte Klyk in der Regionalliga von 2000 bis zu seinem verletzungsbedingten Karriereende 2002. Das SVE-Regionalligateam spielt ebenfalls heute; große Verstärkung für die Zweite wird nicht erwartet.
Bis zum Montag hat Salmrohr dann Pause, dann soll endlich das Rheinlandpokal-Achtelfinalspiel beim FC Karbach stattfinden (14.30 Uhr).

SG 06 Betzdorf - SV Mehring (Mittwoch, 20 Uhr, Rasenplatz Auf dem Bühl, Betzdorf/Westerwald)
Jetzt zählt\'s. Der SV Mehring hat am Wochenende endlich wieder ein Spiel gewonnen (2:0 zu Hause gegen den Drittplatzierten aus Neunkirchen) und packt das Vorhaben Klassenerhalt nun neu an. Die Mannschaft sei in der Lage, jeden in der Liga zu schlagen, sagte Dino Toppmöller, Trainer, Kapitän, Spielmacher und Torjäger in Personalunion.
Gute Stimmung im Team


Die Stimmung im Training sei gut, der Umbruch in der Mannschaft nach dem Weggang von Ex-Cheftrainer Robert Jung funktioniere. Nachdem das Team den Spaß am Fußball wiedergefunden hatte, kehrte am vergangenen Sonntag auch das Glück nach Mehring zurück, der SVM traf wieder das Tor und hielt dann auch hinten die Null.
Der Gegner im westerwäldischen Betzdorf hat seit dem 17. November kein Heimspiel mehr ausgetragen - der Platz Auf dem Bühl war wegen Schnees und Eis bislang nicht bespielbar. Bis dahin hatte Betzdorf aus acht Heimspielen 17 mögliche Punkte geholt, verlor nur eine Partie auf dem eigenen Rasen.
"Wir wollen aus Betzdorf etwas mitnehmen", sagte Toppmöller vor dem Spiel. Mindestens ein Punkt soll also her.
Die Ergebnisse der beiden Spiele lesen Sie heute Abend nach den Partien ab etwa 22.15 Uhr im Internet auf www.volksfreund.de

Mehr von Volksfreund