1. Sport
  2. Laufen

Birthe Hilmes und Dietmar Bier unter besten Zehn in Mainz

Birthe Hilmes und Dietmar Bier unter besten Zehn in Mainz

Trotz Regen gute Zeiten für die Läufer aus der Region beim mit insgesamt 9614 Teilnehmern (im Ziel) besetzten Mainz-Marathon: Birthe Hilmes von der LG Meulenwald Föhren lief als sechsschnellste Frau in 3:05:56 Stunden persönliche Bestzeit. Dietmar Bier lief als M40 -Zweiter 2:30:27 Stunden und belegte den neunten Platz

Punktlandung für Dietmar Bier beim Marathon in Mainz: Der 43-Jährige vom Trierer Stadtlauf e.V. mit der Startnummer zehn hatte auf eine Platzierung in der Top Ten gehofft - und seine Erwartungen wurden erfüllt. In 2:30:27 Stunden belegte der ehemalige Deutsche Meister der M40-Senioren den neunten Platz.

Nach der Hälfte der Distanz in 1:14:12 Stunden war Bier sogar auf Bestzeitkurs (2:29:30 Stunden). Er habe sich beim Start dazu entschlossen, im Windschatten der Halbmarathonläufer zu laufen. Deshalb sei er zunächst jeden Kilometer zirka zwei Sekunden schneller, als geplant gelaufen. Nach zehn Kilometern zeigte die Uhr für Bier 34:20 Minuten. Doch als die 21,1-Kilometer-Läufer ihr Rennen beendet hatten, war Bier aber auf sich allein gestellt. Dass er den Sprung unter die 2:30-Stunden-Schallmauer knapp verpasste, führt er auf die vielen Gegenwindpassagen im zweiten Streckenteil zurück.

Den Rang des besten Deutschen verlor der Trierer erst auf dem letzten Viertel der Distanz. Jan Mattis Kuhn (Eschenburg/7. in 2:29:44), der sich diesen inoffiziellen Titel holte, lag zur Halbzeit noch mehr als eine Minute hinter Bier. Auf den Schlusskilometern machte der 26-Jährige Kuhn, der bereits 8:39 Minuten über 3000 Meter, 32:06 Minuten über zehn Kilometer und 1:08:51 Stunden über Halbmarathon gelaufen ist, aber gehörig Tempo.

Überlegener Sieger in Mainz wurde nach anfänglichem Regen Tola Bane Edea in 2:11:17 Stunden. Der 25-jährige Äthiopier verpasste den Streckenrekord von Mohamed Msenduki Ikoki aus Tansania aus dem Jahr 2010 nur um 16 Sekunden.

Schnellste Frau unter rund 10 000 Startern (in allen Wettbewerben) war die Kenianerin Valary Jemeli Aiyabei in 2:39:47 Stunden. Die Triererin Birthe Hilmes (LG Meulenwald Föhren) belegte mit persönlicher Bestzeit von 3:05:20 Stunden den sechsten Platz. Die gleiche Position nimmt die 39-Jährige nun auch in der "ewigen" Bezirksbestenliste ein. Die zweite Hälfte (1:32:13 Stunden) lief Hilmes sogar noch schneller, als die erste (1:33:07).

Ergebnisse:

Frauen:
21,1 km (bis 1:50 Stunden): 1. Kerstin Stephan (Wiesbaden) 1:21:41 Stunden, 62. Victoria Berg (RSC Stahlross Wittlich) 1:41:10, 121. Isabelle Ludwig (VfL Traben-Trarbach) 1:46:18.
42,195 km (bis 4:10 Stunden): 1. Valary Jemali Aiyabai (Kenia) 2:39:44 Stunden, 6. Birthe Hilmes (LG Meulenwald Föhren/2. W40) 3:05:20, 75. Waltraud Holper (LG Pronsfeld-Lünebach) 4:03:53, 81. Petra Dietzen (Vulkanläufer) 4:06:39.

Männer, 21,1 km (bis 1:30 Stunden): 1. Dennis Pyka (München/M40) 1:08:16 Stunden, 152. Elmar Holper (LG Pronsfeld-Lünebach) 1:29:47.
42,195 km (bis 3:10 Stunden): 1. Tola Bane Edea (Äthiopien) 2:11:17 Stunden, 9. Dietmar Bier (Trierer Stadtlauf e.V./2. M40) 2:30:24, 55. Sven Legrand (SV Gonzerath) 3:04:23, 78. Frank Ferring (Trier) 3:09:13, 80. Rudolf Peters (TG Konz/Proficoaching) 3:09:32.

Ergebnislink: http://mainz.mikatiming.de/2013/<%IMG id="2713207" title="19. Kammerwaldlauf"%>