1. Sport
  2. Laufen

DM-Premiere für Nora Schmitz und junge 4 x 400-Meter-Staffel

DM-Premiere für Nora Schmitz und junge 4 x 400-Meter-Staffel

Als zweite Läuferin aus einem Verein der Region überhaupt nimmt Nora Schmitz am Wochenende am 5000-Meter-Rennen der Deutschen Meisterschaften der Frauen teil. Für die Rennen der Langstaffeln der Jugend, die ihre nationalen Titelträger ebenfalls in Kassel ermitteln, hat sich ein Quartett der LG Bernkastel-Wittlich qualifiziert.

Langstrecklerin Nora Schmitz fühlt sich bereit für ihr Debüt bei den großen Deutschen Meisterschaften. Die 24-Jährige vom Post-SV Trier startet am Sonntag um 17 Uhr (live auf ARD) bei den 116. nationalen Titelkämpfen in Kassel über 5000 Meter. "Ich bin schon etwas nervös und vermute, dass sich diese Nervosität bis Sonntag noch zunimmt", sagt Schmitz. Angesichts des starken Feldes mit 35 gemeldeten Läuferinnen verfolge sie keine bestimmte Taktik: "Ich werde sehen, was das Rennen bietet und wie es vor allem bei mir selbst läuft. Ideal wäre es, in einem Feld mitlaufen zu können."

Schmitz, die sich Ende Mai auf 17:07,11 Minuten über die zwölfeinhalb Stadionrunden steigerte, wird voraussichtlich auf die 41-malige deutsche Meisterin Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg, Jahresbestzeit 15:40,03 Minuten) und die deutsche Jahresbeste Maren Kock treffen. Die Läuferin der LG Telis Finanz Regensburg verpasste mit 15:24,73 Minuten die Olympia-Norm (15:24,00) um weniger als eine Sekunde, hat aber die Europameisterschafts-Norm (15:30,00) in der Tasche. Als Favoritin gilt aber Julia Bleasdale (Bestzeit: 15:02,00). Die in Großbritannien geborene Tochter einer Deutschen wurde vor vier Jahren Olympiaachte undist seit dem Frühjahr für Deutschland startberechtigt.

Wie bei Schmitz feiert auch die 4 x 400-Meter-Jugendstaffel der LG Bernkastel-Wittlich zumindest in dieser Besetzung ihr DM-Debüt. Melissa Rouyer und Helen Hayer, die das Quartett als Startläuferinnen im Vorlauf am Samstag um 10.50 Uhr auf Kurs bringen sollen, waren aber vor zwei Jahren schon einmal dabei. Zudem kennt sich die letztjährige deutsche U16-Vizemeister Anna Rodenkirch, die als Schlussläuferin eingeplant ist, mit dem Prozedere bei nationalen Titelkämpfen aus. Absolutes Neuland betritt die noch 15-jährige Helena Haag. Als Ersatzläuferin reist Dorothe Seibel mit nach Kassel.

LG-Sportwart Wolfgang Baum rechnet angesichts der Qualifikationszeit von 4:09,37 Minuten des Quartetts von der Mosel im Feld der 21 Teams nicht mit einer Teilnahme am Endlauf der besten Acht (Sonntag, 13.20 Uhr). "Wir haben aber auch eins der jüngsten Teams", erklärt der 53-Jährige. Alle Läuferinnen sind auch im kommenden Jahr noch in der Jugendklasse startberechtigt.

Teilnehmerliste
Zeitplan