1. Sport
  2. Laufen
  3. Läufe der Region

Kila-Leichtathletik-Sportfest: Biathlon, Bälle und Hindernisse

Kila-Leichtathletik-Sportfest : Biathlon, Bälle und Hindernisse

„Der Biathlon wird bestimmt klasse. Das ist ein spannender Wettbewerb.“ Wenn Hermann Barten über das S4young Kinderleichtathletik Hallensportfest spricht, verrät das Leuchten in seinen Augen die Begeisterung des 60-Jährigen.

Beim abschließenden Biathlon würde der passionierte Langstreckenläufer gerne selbst mitmachen. Natürlich ohne Gewehr und ohne Ski. Der Biathlon der Kinderleichtathletik (Kila) besteht aus Laufen und Werfen auf Dosen. Aber ähnlich wie bei der populären Wintersportart muss für jede Dose, die nicht abgeworfen wird, eine Strafrunde gedreht werden.
Biathlon (für die unter Zehnjährigen) und Hallen-Crosslauf (für die Zehn- und Elfjährigen, dabei wird ein Hindernisparcours aufgebaut) sind die Kila-Ausdauerdisziplinen. Um die Kinder vielseitig zu fordern, sind außerdem Schnelligkeit und Koordination beim Hindernis-Sprint, Kraft beim Medizinball-Stoßen und Sprungkraft beim Weitsprung gefordert. Die Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2007 und jünger starten dabei als (gemischte) Mannschaft von sechs bis elf Kindern. Für jeden Teilnehmer gibt es Urkunden und Medaillen. Für die drei besten Teams der Altersklasse U8, U10 und U12 lobt der Ausrichterverein Silvesterlauf Trier Pokale aus.
„Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren“, sagt Barten. 70 Meldungen liegen bereits vor. Anmeldeschluss ist der 31. Januar (siehe Info). „Beim Kila-Sportfest Ende November in Schweich haben wir uns den Ablauf angesehen“, erzählt Barten. Die Betreuung der einzelnen Disziplinen übernehmen rund 20 Nachwuchsathleten der Jugendabteilung des Silvesterlauf-Vereins. Die Auswertung mit dem speziellen Kila-Computerprogramm macht der ehemalige ungarische 10 000-Meter-Juniorenmeister Istvan Kardos, der seit einem Vierteljahrhundert in Trier lebt. Um das leibliche Wohl der etwa 200 erwarteten jungen Sportler und der Zuschauer kümmert sich Pia Bösen aus dem Vereinsvorstand.